HOME

Mercedes-Benz Concept GLA 45 AMG: Power-Kraxler

Mercedes-Benz gibt seiner kompakten Modellpalette weiter die Sporen: Das Mercedes-Benz Concept GLA 45 AMG gibt einen Ausblick auf ein potentes SUV auf Basis der A-Klasse

Über die formalen Vorzüge der A-Klasse kann man geteilter Meinung sein: Der Zwei-Liter AMG-Motor mit 360 PS ist dagegen über jeden Zweifel erhaben. Wenn man nun beides kombiniert, kommt ein sehr schnelles SUV dabei heraus. Und da genau diese Art von Autos in Zukunft mehr Käufer anziehen wird, haben die Mercedes-Benz-AMG-Strategen genau so einen Versuchsballon bei der Los Angeles Auto Show gestartet. Mercedes-Benz Concept GLA 45 AMG heißt der Power-Kraxler, der wohl ab dem nächsten Jahr, Geld in die Affalterbacher Kassen spülen soll. Also Zielgruppe haben die geschäftstüchtigen Schwaben jüngere gut verdienende Personen mit einem Faible für Lifestyle ausgemacht.

AMG-Chef Tobias Moers fasst die Vorzüge des neuen Modells des Mercedes-Haustuners zusammen: "Der stärkste Vierzylinder der Welt und der Allradantrieb AMG Performance 4MATIC machen das Concept GLA 45 AMG zu einem einzigartigen Angebot." Da das kraftvolle SUV auf der gleichen Basis wie der Mercedes A 45 AMG basiert, war der Technik-Transfer kein allzugroßes Problem: Neben dem bekannten Motor sorgt der gleiche Allrad-Antrieb für Vortrieb und das in Mercedes-Eigenregie produzierte Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe für Schaltvorgänge ohne Zugkraftunterbrechung. Dieses Trio garantiert einen Norm-Verbrauch mit einer sieben vor dem Komma.

Zurückhaltung ist nicht die Sache des sehr seriennahen Konzeptfahrzeugs: Angefangen von dem etwas höher gelegten Fahrwerk mit den breiten 255er Walzen, die auf mattschwarz lackierten 21-Zoll-Felgen aufgezogen sind, über die auffällige Lackierung mit schwarzen C-Säulen und der großen "45" auf den Flanken bis hin zu dem auffälligen Heck-Dachspoiler. Dazu kommen noch eine Frontschürze mit den AMG-typischen großen Nüstern (der Zwei-Liter-Dampfhammer muss ja Luft zum Atmen haben) und verdunkelte Seitenscheiben. Durch die Speichen der geschmiedeten Felgen schimmern die roten Bremssättel, die im Bedarfsfall bei den gelochten mächtigen Scheiben kräftig zupacken. Der untere Teil des Hecks wird durch die Auspuffanlage mit den rechteckigen Endschalldämpfern mit Chromrändern, den Diffusor und der Carbon-Einfassung definiert.

Press-Inform / pressinform

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?