HOME

Mercedes GLB 250 4Matic: Kompakt und komfortabel

Mit dem GLB komplettiert Mercedes seine Kompaktmodelle. Der SUV bietet viel Platz, Komfort und Laderaum. Die dritte Sitzreihe allerdings kann man sich meistens sparen.

Kleinere Wasserdurchfahrten sind für den Mercedes-Benz GLB kein Problem

Kleinere Wasserdurchfahrten sind für den Mercedes-Benz GLB kein Problem

Wie bekommt man sieben Sitze in ein Kompaktauto? Mercedes versucht es mit dem neuen GLB. Auf 4.634 mm Länge und eingepasst in einen Radstand von 2.829 mm (zehn Zentimeter mehr als bei der neuen B-Klasse) liefert der SUV auf Wunsch zwei zusätzliche Sitze in der dritten Reihe. Der reine Luxus ist dabei nicht heraus gekommen - selbst Mercedes empfiehlt, nur Passagiere mit maximal 1,68 Meter Körpergröße dort unterzubringen. Und mit Laderaum ist dann auch nichts mehr. Aber als Fünfsitzer passt das GLB-Format ganz gut.

Kompakt und komfortabel
Kleinere Wasserdurchfahrten sind für den Mercedes-Benz GLB kein Problem

Kleinere Wasserdurchfahrten sind für den Mercedes-Benz GLB kein Problem

Klare Flächen bestimmen außen die Optik des GLB. Dazu kommt eine aufrechte Frontpartie. Dass der GLB sich auch abseits der Straße passabel schlägt, sieht man ihm auf den ersten Blick an. Der Kühlergrill der normalen Version hat zwei Querspangen und ein Wabengitter und wirkt durchaus moderat. Die AMG-Version dagegen macht den gerade vorherrschenden Wachstumswahn bei den Kühlergrills mit und wirkt entsprechend wuchtig. AMG argumentiert, der stärkere Motor dahinter brauche nun mal mehr Luft und das bedinge einen größeren Grill.

Wer Mercedes gewohnt ist, der wird sich im GLB gleich bekannt fühlen. Das Armaturenbrett wird beherrscht von der großen Digitalanzeige, die Kombiinstrument und Multimediadisplay optisch zu einer Einheit zusammenfasst. Etwas arg mickrig und fast schon zerbrechlich wirkt der Hebel für die Automatikstufen rechts an der Lenksäule. Altbekannt die Handballenauflage und das Eingabefeld auf dem Mitteltunnel oder die runden Lüftungsdüsen. Die Sitze sind bequem auch für längere Strecken und lassen sich vielfach verstellen. Hinten ist nicht reichlich, aber ausreichend Platz zumindest für zwei weitere Passagiere. Optional sind die Sitze dort in der Länge verschiebbar. Der Laderaum im Fünfsitzer hat üppige 570 Liter Volumen, bei umgeklappter Rückbank sind es bis zu 1.805 Liter.

Drängler wird von Polizei überrascht.

Bei den Motoren für den GLB bedient sich Mercedes im Konzernregal. Im Angebot sind drei Diesel Aggregate von 116 bis 190 PS Leistung und drei Benziner von 163 PS bis 306 PS im AMG-Modell. Der gefahrene 250 4Matic holt aus 1.991 ccm Hubraum 165 kW / 224 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 350 Nm heraus, das ab 1.800 U/min-1 anliegt. Damit lässt sich der knapp 1,7 Tonnen schwere SUV flott durch den Verkehr bugsieren. Der leise Motor gibt sich keine Schwächen und auch das achtstufige Doppelkupplungsgetriebe passt gut zu ihm. Den Spurt von 0 auf 100 km/h schafft er in schnellen 6,9 Sekunden. Bei Tempo 236 ist Schluss mit der Beschleunigung. Dank Allradantrieb gibt es keine Traktionsprobleme und der GLB wieselt behände und präzise durch die Kurven. Der Verbrauch liegt offiziell bei 7,2 Liter auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 165 g/km entspricht.

Der Federungskomfort ist auch ohne Luftfederung erstaunlich hoch. Der Kompakt-SUV gleitet über den Asphalt und auch schlechtere Straßen nerven nicht wirklich. Selbst im leichteren Gelände kommt der GLB noch gut klar: Steigungen, Bergabfahrten, verschlammte Feldwege, kleinere Bachquerungen - alles kein Problem. Die Lenkung ist etwas arg leichtgängig und gefühllos, aber präzise.

An Assistenzsystemen hat Mercedes in den GLB zumindest optional alles hinein gepackt, was im Kompaktklasse-Regal zu finden ist und noch eine Prise S-Klasse dazugepackt. Die Kamera- und Radarsensoren blicken bis zu einem halben Kilometer weit voraus. Selbst teilautonomes Fahren ist möglich - nicht wundern also, wenn der Spurhalteassistent mal rabiat ins Lenkrad greift. Vor Kurven, Kreuzungen oder Kreisverkehren passt das System zudem die Geschwindigkeit an und greift dabei auf Karten- und Navigationsdaten zurück.

Gebaut wird der neue GLB im Werk Aguascalientes in Mexiko sowie für den chinesischen Markt in Peking. Für den 224 PS starken 250 4Matic werden mindestens 44.857 Euro fällig. Nicht gerade ein Schnäppchen - aber bei den deutschen Mitbewerbern wird es auch nicht preiswerter.

pressinform

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?