HOME

Streit auf dem Parkplatz: Stärkste Frau Sibiriens stopft Verkehrsrowdy in den Kofferraum

Er wollte nur ein paar Stunts auf dem Parkplatz üben, dabei geriet er an Oksana Kosheleva. Die gewaltige Kraftsportlerin wurde richtig wütend und erteilte dem Flegel eine Lektion.

Sie schnappte ihn und stopfte ihn in den Van.

Sie schnappte ihn und stopfte ihn in den Van.

Oksana Kosheleva stemmt Gewichte, jongliert mit LKW-Reifen und schiebt auf Shows schwere Lkws über das Gelände. Die 34-Jährige gilt als stärkste Frau Sibiriens. Nun geriet sie in einen Streit mit einem Verkehrsrowdy und beschloss, dem Rüpel eine Lektion zu erteilen, berichtete die "The Siberian Times".

Stunts auf dem Parkplatz

Die Auseinandersetzung auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Irkutsk wurde von einem Zeugen aufgenommen. Der Mann wollte auf dem Platz offenbar für Autostunts im Stil von "The Fast and the Furious" üben. Mit hoher Geschwindigkeit raste er auf die Fläche. Dann riss er die Handbremse hoch, führte eine Wende mit blockierten Hinterrädern durch und landete direkt vor dem Grill von Oksanas Auto.

Oksana zieht eine Straßenbahn.

Oksana zieht eine Straßenbahn.

Im lokalen TV sagte sie später: "Das ging ganz schnell. Das ist mir das erste Mal passiert. Als er vor meinem Wagen landete, schrie ich ihn an: 'Was machst du? Wir sind auf einem Parkplatz! Hier sind Kinder.'" Der Mann gab seinen Fehler aber nicht zu, sondern pöbelte herum. Er hörte auch nicht auf, als Oksana - immerhin eine eindrucksvolle Gestalt - aus dem Wagen stieg.

"Er sagte etwas zu mir. Ich stieg aus, um zu verstehen, was er da von sich gab. Dann fing er an, mich zu beschimpfen."

Eine starke Frau

Eine starke Frau

Die Sportlerin wurde zornig

Ein böser Fehler. Oksana wurde richtig sauer. Sie packte den Typen in seinem Auto, schlug ein paar Mal zu und legte sich den benommenen Mann auf die Schulter. Dann trug sie ihn zu ihrem Auto, stopfte ihr Opfer mit Tritten in den Kofferraum und fuhr los. "Ich versuche immer, solche hässlichen Gespräche zu vermeiden und - natürlich - Kämpfe erst recht. Hier beschloss ich aber, ihm eine Lektion zu erteilen. Ich wollte ihn nicht aufmischen. Ich bin schließlich eine Frau, diese Straßenkämpfe sind nicht mein Ding."

Lässiger Verlierer

Nach nur hundert Metern hielt sie wieder an und lies den Mann laufen. Der nahm die Sache erstaunlich gelassen. Später sagte er Reportern, dass überhaupt nichts Besonderes vorgefallen sei. Er meinte nur: "Ich kenne die Frau. Wir trainieren im gleichen Studio." 

2015 machte Oksana Kosheleva weltweit Schlagzeilen, als sie einen Strongwoman-Rekord aufstellte. Damals zog sie eine 17 Tonnen schwere Straßenbahn. Dazu sagte sie: "Eigentlich wollte ich ein Flugzeug ziehen, es klappte dann aber nur mit der Straßenbahn. Es war nicht besonders schwer. Deine psychische Vorbereitung ist entscheidend. Du musst genau wissen, ob du es schaffen musst oder eben nicht. Wenn du es nicht wirklich willst, wirst du in diesem Sport keinen Erfolg haben."

Viralclip mit Ralf Möller: So witzig wirbt Arnold Schwarzenegger für seinen Onlineshop


Kra
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.