HOME

Wolfsburg: Fahrlehrer will mit zwei Promille Fahrstunde geben – Schüler greift ein

Da war der Fahrlehrer kein gutes Vorbild: Ein 60-Jähriger war in Wolfsburg mit zwei Promille und seinem Schützling unterwegs. Unterricht wird er so schnell nicht mehr geben können.

fahrschule

Ein betrunkener Fahrlehrer wurde in Wolfsburg aus dem Verkehr gezogen (Symbolbild)

Picture Alliance

In Wolfsburg hat die Polizei einen Fahrlehrer mit mehr als zwei Promille aus dem Verkehr gezogen. Wie die Beamten mitteilten, vermutete sein Fahrschüler zu Beginn der Unterrichtsstunde aufgrund seines Zustands gesundheitliche Probleme und alarmierte einen Rettungswagen. Als der 60-Jährige die Behandlung ablehnte, wurde Polizei hinzugezogen. Der Vorfall ereignete sich am Montagmittag.

Die Beamten nahmen den Fahrlehrer mit auf die Wache, wo erst nach mehreren Anläufen ein Alkoholtest gelang. Dieser ergab einen Wert von 2,04 Promille. Es wurden ein Blutalkoholtest veranlasst und der Führerschein des Mannes beschlagnahmt. Außerdem wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

epp / AFP

Wissenscommunity