HOME

Diebstahlrate: Verbrecher lieben die "Rennpappe"

Er ist laut, stinkt und ist unbequem - trotzdem liegt der Trabi auf der Marken-Beliebtheitsskala der Autodiebe auf einem sensationellen zweiten Platz. Ein deutscher Sportwagen wird am liebsten geklaut. Das hat der Gesamtverband Deutscher Versicherer herausgefunden.

Dicht hinter Porsche kommt der kultige DDR-Kleinwagen Trabant. Mit deutlichem Abstand folgen Audi, BMW und VW - allerdings nur auf der Marken-Beliebtheitsskala der Autodiebe. Bei den Autotypen sind es besonders teure Geländewagen, die gerne geklaut werden, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherer mitteilte.

Insgesamt zogen sie eine positive Bilanz: 2006 wurden in Deutschland nur noch 18.965 Personenwagen gestohlen. Vor zehn Jahren waren es noch 76.266. Die Entschädigungssumme lag den Angaben zufolge insgesamt bei 211,4 Millionen Euro - minus 16,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig stieg der durchschnittliche Schadenaufwand auf 11.144 Euro (plus 4,6 Prozent) an. Die Diebstahlrate pro 1000 kaskoversicherte Fahrzeuge ging nur geringfügig von 0,7 auf 0,6 zurück.

Besonders Geländewagen wurden gestohlen

Spitzenreiter 2006 waren der schnelle Golf IV R32, vor dem BMW X5 3.0D, einem großen allradgetriebenen "Sports Utility Vehicle". Die Versicherungen zahlten für den Golf durchschnittlich 17.444 Euro, für den BMW 38.540 Euro Entschädigung. Auf Platz drei folgt der VW-Bus "Caravelle", dahinter der Porsche Cayenne 4.5, Spitzenreiter von 2005. Insgesamt kamen 11,1 Porsche pro 1.000 versicherte Fahrzeuge mit einer durchschnittlichen Entschädigung von fast 59.000 Euro abhanden. Ebenfalls beliebt bei den Dieben: Der Audi Q7 3.0 TDI, der Audi S6 4.4 V8 Quattro und der Golf III VR6.

Überfluteter SUV: Mann will sich die Waschanlage sparen - doch das ist keine gute Idee

"Besonders auffällig" nannte der Verband, dass besonders geländegängige Autos gestohlen wurden. Er wertete das als Hinweis, dass diese Fahrzeuge gezielt "in Länder gebracht werden, in denen auf Grund der schlechten Straßenverhältnisse ein besonderer Bedarf für solche Pkw besteht". Außerdem hätten wohl die Diebe ihr technisches Know-how verbessert, "da auch Fahrzeuge mit guter elektronischer Sicherung gestohlen wurden".

Während Porsche und Trabant die Markenskala in der Kategorie "Gestohlene Fahrzeuge pro 1000 zugelassene" anführen, finden sich ganz hinten Seat, Fiat, Rover und Ford. Ungewöhnlich hoch sei der Bedarf an älteren Fahrzeugen. "Dies liegt unter anderem daran, dass die Sicherungstechnik leichter überwunden werden kann." Auch der Mangel an Ersatzteilen scheine die Rate hochzutreiben.

Mehr Klau bei Mofas und Mopeds

Ganz anders verlief die Entwicklung bei motorisierten Zweirädern. Während insgesamt 5111 Krafträder und Roller gestohlen wurden (minus 12,6 Prozent), kamen fast doppelt so viele Mofas und Mopeds (10.157) abhanden (plus 7,5 Prozent) wie 2005. Die durchschnittliche Entschädigung lag hier bei 1253 Euro.

Insgesamt wurden im letzten Jahr 41.632 Kraftfahrzeuge gestohlen ein Rückgang von 10,6 Prozent. 1997 waren es mehr als doppelt so viele. Die Gesamtentschädigungssumme lag 2006 bei rund 318 Millionen Euro. Vor zehn Jahren waren es hingegen fast 525 Millionen Euro, die die Versicherungswirtschaft für gestohlene Kraftfahrzeuge bezahlen musste. Die durchschnittliche Entschädigungssumme ist bei den Kraftfahrzeugen in den letzten zehn Jahren dagegen um fast 30 Prozent auf 7642 Euro in 2006 gestiegen.

Bezogen auf die Zulassungszahlen werden in Berlin die meisten Autos gestohlen: 2,7 pro 1000 Personenwagen. Es folgen Hamburg, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Am Ende der Skala finden sich Rheinland-Pfalz, das Saarland, Baden-Württemberg und Bayern mit 0,3 je 1000 Pkw.

AP / AP
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.