HOME

Diese Fahrradschlösser bereiten Dieben wirklich Kopfzerbrechen

Die Stiftung Warentest hat Bügel-, Falt-, Ketten- und Panzerkabelschlösser fürs Fahrrad getestet. Sie fand gute Schlösser ab 30 Euro - und Versager für mehr als den doppelten Preis.

Kürzlich gelang der Hamburger Polizei ein bemerkenswerter Fund: 1500 Fahrräder stapelten sich auf einer Lagerfläche nahe des Hamburger Hafens. Die mutmaßlich geklauten Räder sollten nach Osteuropa geschafft werden, doch die Beamten ließen die Hehlerbande auffliegen.

Der beste Schutz gegen Fahrraddiebstahl ist ein robustes Schloss, doch welche Modelle Diebe wirklich Probleme bereiten, ist für den Laien gar nicht so einfach zu erkennen. Die Stiftung Warentest hat nun 20 Modelle zwischen 20 und 160 Euro getestet. Untersucht wurden Bügel-, Falt-, Ketten- und Panzerkabelschlösser. Die billigen Spiralschlössser, die in früheren Untersuchungen reihenweise durchgefallen waren, ließen die Tester diesmal ganz weg. Aber auch mit den fortgeschrittenen Modellen waren die Tester überwiegend unzufrieden: Nur fünf Mal gab es die Note "Gut", gleich neun Schlösser fielen mit "Mangelhaft" komplett durch. 

Fahrradschloss

Bügelschlösser wie hier am Vorderrad schnitten im Test am besten ab. Wer zwei Schlösser verschiedener Bauarten verwendet, schreckt alle Diebe ab, die sich auf ein Modell spezialisiert haben.

Fahrradschlösser im Test: Nur fünf sind rundum "gut"

Zu den guten Schlössern zählen

  • das Bügelschloss "Trelock BS 650" für 73 Euro
  • das Bügelschloss "Kryptonite Evolution 4 LS" für 85 Euro
  • das Bügelschloss "Decathlon BTwin920" für lediglich 30 Euro
  • und das Kettenschloss "Abus Granit City-Chain X Plus 1060" für stolze 160 Euro.

Im Unterpunkt "Aufbruchsicherheit" erzielten auch weitere Kettenschlösser gute oder sehr gute Ergebnisse. Weil sie aber zu viele problematische Weichmacher oder krebsverdächtige Schadstoffe enthielten, ließen die Tester sie durchfallen. Von den Faltschlössern und den Panzerkabelschlössern erzielte keines der getesteten Modelle bei der Aufbruchsicherheit ein gutes Ergebnis.

Zum Schluss noch ein Hinweis, den man einfach nicht oft genug erwähnen kann: Auch das beste Schloss hilft nur wenig, wenn damit nicht der Fahrrad-Rahmen an einen robusten Laternenpfahl oder ähnliches angeschlossen wird. Dann lässt sich das Fahrrad nämlich einfach wegtragen. 

Den kompletten Fahrradschloss-Test sowie gute - nach wie vor erhältliche - Modelle aus dem Vorgängertest, finden Sie kostenpflichtig auf www.test.de  

bak

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity