HOME

Beleuchtung: Warentest prüft Fahrradbeleuchtung - Die besten Lampen für Ihr Fahrrad

Akku oder Dynamo? So lautet die Frage, seit Akkubeleuchtungen fürs Fahrrad auch offiziell erlaubt sind. Stiftung Warentest hat Lampen beider Bauarten untersucht - und sagt, welche sicher sind.

Fahrradscheinwerfer, dynamobetrieben: Platz 1  Gute Lichtstärke und Ausleuchtung sichern dem BM Lumotec IQ Cyo T senso plus    den ersten Platz. Preis: 80 Euro

Fahrradscheinwerfer, dynamobetrieben: Platz 1
Gute Lichtstärke und Ausleuchtung sichern dem BM Lumotec IQ Cyo T senso plus
den ersten Platz. Preis: 80 Euro

Hersteller

Weitere Fotostrecken aus dem Ressort

Eine eindeutige Empfehlung können die Warentester nicht geben. Dynamo oder Akku - beides hat seine Vorteile. Gut ist, dass für beide Stromversorgungen gute Lampe zur Auswahl stehen. Nachrüster haben ohnehin nicht die freie Wahl: Sie werden danach entscheiden, ob bereits ein Dynamo am Rad montiert ist.


Bei beiden Systemen gibt es empfehlenswerte Leuchten. Wenn es um die Sicherheit geht, ist eine Dynamoanlage allerdings die bessere Wahl. Die Lampen befinden sich am Rad und sind immer betriebsbereit. Auf eine ordentliche Verkabelung sollte man jedoch achten. Sollen Smartphones via USB aufgeladen werden, empfiehlt sich eine Stromversorgung mit einem Dynamo. Bei Akkusystemen ist eine dimmbare Frontleuchte wichtig. Bei Bedarf kann man die Helligkeit voll aufdrehen, wenn es nicht notwendig ist, kann man den Akku schonen.
Die Messwerte für die reine Leuchtkraft sagen übrigens wenig aus. Stiftung Warentest überprüfte daher Ausleuchtung und Lichtkegel. Lampen, die andere Verkehrsteilnehmer blenden, wurden abgewertet. Aus diesem Grund sind auch Taschenlampen, die ans Rad gesteckt werden können, nicht zu empfehlen. Weil Rückleuchten nicht beim Lichtkegel patzen können, sind die Ergebnisse bei ihnen durchweg besser.

Schlechte Ergebnisse gab es allerdings beim Thema Wasserschutz. Einige Frontlampen liefen geradezu mit Regen- und Spritzwasser voll, darunter auch das Philipps LED Saferide, das immerhin 119 Euro kostet. Wenn Feuchtigkeit eindringt, wird die Lampe nicht lange überleben.

Überhaupt ist gutes Licht nicht billig. Der Testsieger bei den akkubetriebenen Frontscheinwerfern, der Trelock LS 950 Conztrol Ion kostet 130 Euro, der Sieger bei den Frontleuchten für einen Dynamo, der BM Lumotec IQ Cyo T senso plus, 80 Euro. Die Kosten für einen Dynamo kämen noch hinzu. stern.de zeigt die Testsieger.
Den kompletten Test gibt es unter www.test.de/fahrradlicht gegen eine Gebühr.


Anmerkung: Es handelt sich inhaltlich um einen älteren Test. Aus technischen Gründen zeigt der Artikel ein aktuelles Datum. 


Kra
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity