HOME
Andreas Kalbitz

Vor der Landtagswahl

AfD Brandenburg bestätigt Andreas Kalbitz als Landeschef

Knapp vier Monate vor der Landtagswahl in Brandenburg stärkt die AfD ihrem Landeschef Kalbitz den Rücken. Er setzt sich gegen einen Mitbewerber durch, der ihm Kontra gibt.

Männer in weißen Overalls untersuchen einen roten Ford Ka - Weißes Tuch deckt den Vorderbereich ab

Priort in Brandenburg

Leichenfund im Auto: Es sind Vater und Sohn

Feuer zerstört geplante Flüchtlingsunterkunft

Nauen in Brandenburg

Schon wieder brennt eine Flüchtlingsunterkunft

Zur Bundesgartenschau 2015

10 Dinge, die man in der Havelregion erlebt haben sollte

Von Anna-Beeke Gretemeier
Ins Schloss der Familie durfte Herr von Ribbeck nicht zurück, der Landkreis rückt es nicht raus

Familiensitz im Havelland

Herr von Ribbeck brennt nun Birnenschnaps

Rettungskräfte am Unfallort in Brandenburg. Bei dem Frontalzusammenstoß von einem Auto und einem Reisebus sind zwei Menschen gestorben.

Havelland

Zwei Tote und 47 Verletzte bei Unfall mit Reisebus

Tarifstreit

Amazon schickt 600 Mitarbeiter vor Heiligabend nach Hause

Prozess um Mordkomplott

"Wie lange lebt denn diese Schlampe noch?"

Von Werner Mathes

Feuertod zweier Mädchen

Vater steht wegen Mordverdachts vor Gericht

Verbrannte Leichen in Brandenburg

Polizei rätselt über den Tod der Kinder

Familiendrama?

Weiter Rätsel um verkohlte Kinderleichen

Verbrannte Leichen im Auto

Verirrter Mann gibt ersten Hinweis

Anleitung aus dem Internet

14-Jähriger Gymnasiast erstickt bei sogenanntem Würgespiel

Brandenburg

14-jähriger Gymnasiast stirbt bei gefährlichem "Würgespiel"

Scheibes Kolumne

Gefährliche Handystrahlung

Steinmeier-TV-Porträt

Kurnaz an den Hacken

Von Jan Rosenkranz

Katharina Saalfrank und die SPD

Entwicklungshilfe von der Super Nanny

Reiten

Immer mit der Ruhe

"Unsere 60er Jahre"

Plötzlich war die Mauer im Weg

Scheibes Kolumne

Kannst du mal bitte?

Technikgeschichte

Morsezeichen in die Kolonien

Sparkassen

Sie lauern hinter jeder Ecke

Siedlungswut

Land unter

Porsche

Sportwagen und andere Exoten

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.