HOME
Kramp-Karrenbauer in Frankfurt

CDU im Wahlkampfstress

Kramp-Karrenbauer nimmt SPD ins Visier

Die CDU macht für die anstehenden Wahlen mobil, Spitzenpolitiker touren quer durchs Land. Die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer legt sich besonders ins Zeug. Sie hat allen Grund dazu.

Deutsche Schüler werden von Lawine erfasst und überleben

Gefährliches Winterwetter

Deutsche Schüler werden von Lawine erfasst und überleben - Schnee-Chaos in den Alpen

West-Nil-Virus unter einem Elektronenmikroskop

Infizierter Vogel

West-Nil-Virus erreicht Deutschland - 47 Tote in Südeuropa

Telekom O2 Vodafone Netztest

Nach Ausfällen und Service-Problemen

O2 geht in den Angriff - und fühlt sich missverstanden

Von Malte Mansholt
Eine junge Frau kratzt sich am Rücken

Eineinhalb Jahre bis zur Diagnose

Albtraum Krätze: "Wir haben uns blutig gekratzt"

Keller des Instituts für Anatomie der Uni Halle (Saale), CT-Aufnahme einer Kinderleiche

Gruseliger Fund

74 Kinderleichen lagen Jahrzehnte in Uni-Keller - jetzt nehmen sie ihr Geheimnis mit ins Grab

Die Deutsche Umwelthilfe um Geschäftsführer Jürgen Resch sieht Diesel-Fahrverbote als notwendig an

Luftverschmutzung

Deutsche Umwelthilfe droht 45 weiteren Städten mit Klage

Webprojekt "Gedächtnis der Nation"

Gegen das Aussterben der Erinnerung

Von Sophie Albers Ben Chamo

Halle

Zwölf Arbeiter bei Unfall an ICE-Neubaustrecke verletzt

Einar-Schleef-Ausstellung

Deutschlandbilder eines Wahnsinnigen

Von Frauke Hunfeld

Arbeitskampf Bahn

Streik-Schwerpunkt in Hessen

Porsche

Sportwagen und andere Exoten

Peugeot

Platz 10 mit 1 145 535 Fahrzeugen

Toyota

Platz 9 mit 1 155 222 Fahrzeugen

Fiat

Platz 8 mit 1 331 040 Fahrzeugen

Renault

Platz 7 mit 2 392 735 Fahrzeugen

Audi

Platz 6 mit 2 768 133 Fahrzeugen

BMW

Platz 5 mit 2 775 982 Fahrzeugen

Mercedes

Platz 4 mit 3 991 516 Fahrzeugen

Ford

Platz 3 mit 4 191 593 Fahrzeugen

OPEL

Platz 2 mit 6 862 546 Fahrzeugen

VW

Platz 1 mit 9 656 192 Fahrzeugen

KW 24/25 2003

Was war vor dem Urknall? (Wolfgang, Darmstadt)

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.