HOME

"Drive Image XML": Kostenlose Festplattensicherung

DriveImage XML ist dazu in der Lage, ganze Festplattenpartitionen in einem Rutsch zu sichern. Das kostenlose Programm ist kinderleicht zu bedienen und erlaubt es, alle oder nur ausgewählte Dateien im Ernstfall wiederherzustellen.

Moderne Festplatten speichern leicht ein paar hundert Gigabyte. Da kommen zahllose Gebrauchsdateien und noch mehr Windows-Programme zusammen. Hinzu kommt das gesamte Windows-System. Um eine Sicherheitskopie anzulegen, die alle wichtigen Dateien enthält, lohnt es sich, die gesamte Partition in einem Rutsch als so genanntes Image zu sichern. Für diesen Zweck gibt es eine große Anzahl an kommerziellen Programmen. Im Shareware- und Freeware-Sektor müssen entsprechende Programme aber leider mit der Lupe gesucht werden.

Umso begehrter ist das Programm DriveImage XML. Es kostet keinen Cent, ist bereits seit Jahren etabliert und dabei auch noch extrem einfach zu bedienen. DriveImage XML zeigt alle Laufwerke im System an und nennt den passenden Typ (etwa NTFS oder FAT). Außerdem weist das Programm auf den zurzeit belegten Speicherplatz hin.

DriveImage XML 1.3.0

System

ab Windows XP

Autor

Runtime Software

Sprache

Englisch

Preis

kostenlos

Größe

1,7 MB

Der Anwender braucht nur eine der Partitionen mit der Maus zu markieren. Anschließend führt ein Assistent Schritt für Schritt durch den gesamten Vorgang. Dabei nimmt das Programm den Pfad eines Zielmediums für die Backup-Dateien entgegen. Möglich ist es dabei auch, die Zieldateien zu splitten oder eine Kompression einzuschalten, um die Dateigröße des Backups zu senken. DriveImage XML kommt mit Festplatten der Formatierungen FAT 12, 16, 32 und NTFS zurecht. Dabei lassen sich dank Volume Shadow Services (VSS) von Microsoft auch Laufwerke sichern, die zurzeit noch benutzt werden.

Sicherung im Standardformat

Im Ernstfall kann das Tool alle Dateien wieder ins System zurückspielen, um den alten Zustand wieder herzustellen. Es ist aber auch möglich, durch den Bestand des Images zu blättern, um nur die ausgewählten Dateien zu restaurieren, die gerade von Bedeutung sind. Die Sicherungsdateien werden übrigens im XML-Format gespeichert, sodass sich die Backups notfalls auch von anderen Programmen wiederherstellen lassen.

Download beim Hersteller: www.runtime.org

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.