HOME

"Milli-Metha: Erste Hilfe": Notsituationen am PC durchspielen

Schnell ist es passiert: Die Freundin stürzt und schlägt sich das Knie auf, ein kleines Kind wird von einem Insekt gestochen. Nicht nur Erwachsene, auch Kinder können in solchen Fällen Erste Hilfe leisten. Das Windows-Spiel "Milli-Metha" zeigt wie.

Spielerisch erfährt der Spieler bei "Milli-Metha: Erste Hilfe", wie man sich in Notsituationen richtig verhält. Das Spiel ist in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift "Öko-Test" und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) erschienen. In kleinen Spielen lernen die Kinder, was zu tun ist, wenn ein Notfall eintritt: Welche Nummer rufe ich an, und was muss ich dann sagen? Wie lege ich einen Verband an?

Lernerfolg wird geprüft

Aber es geht auch um die Gefahren und ihre Vermeidung: Wo muss ich im Haushalt aufpassen und worauf sollte ich beim Fahrradfahren oder Klettern auf dem Spielplatz achten? Was gehört eigentlich in einen Verbandskasten und was nicht.

Am Ende steht ein Quiz, bei dem der Lernerfolg überprüft wird. Dabei müssen die Antworten schnell kommen, denn auch bei einem echten Notfall hat man ja nicht viel Zeit um zu reagieren. Durch das Programm führt Milli-Metha: Das aufgeweckte Mädchen hat Kindern schon in einem anderen Tivola-Spiel beigebracht, wie gute und richtige Ernährung aussieht.

Nützliche Zugaben

Die Erste-Hilfe-Einführung für Kinder legt Wert auf die praktische Umsetzung. So liegen der Packung ein Erste-Hilfe-Verbandset für den Schulranzen, ein Giftpflanzen-Poster und eine Notfallbroschüre bei. Das Windows-Spiel für Kinder ab fünf Jahre ist grafisch zwar schön gestaltet, bleibt aber zweidimensional und läuft daher auch auf älteren Windows-Rechnern. "Milli-Metha: Erste Hilfe" kostet 19,99 Euro.

AP / AP
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.