"Steganos Security Suite" Immer auf Nummer Sicher gehen!


Die "Steganos Security Suite" gilt als Sicherheitsprogramm aller erster Wahl, wenn es um den Schutz der eigenen Daten geht. Die neue Version 2007 untermauert den Führungsanspruch.

Was lange währt, wird endlich gut. Die "Steganos Security Suite" kümmert sich mit zahlreichen Tools und Programmen um den Sicherheitsaspekt des Computerns, ebenso wie sich die TuneUp Utilities um das Feintunung des Systems bemühen und Nero Burning ROM alles zum Thema Brennen anbietet.

Die Tools

Die Steganos Security Suite besteht aus einer ganzen Reihe nützlicher Tools, die sich aus einem gemeinsamen Menü heraus aufrufen lassen. Der Steganos Safe etwa ist da, um die eigenen Daten so sicher zu verwahren, dass kein Datendieb sie heimlich stehlen kann. Zu diesem Zweck ist es möglich, beliebig viele virtuelle Laufwerke als Safes anzulegen, die jeweils bis zu 256 Gigabyte groß sein können. Alle Dateien, die in einem Safe platziert werden, verschlüsselt das Programm automatisch mit dem 256 Bit AES-Algorithmus. Eine Überraschung ist dabei der neue Outlook-Safe, der alle E-Mails, Kontakte und Aufgaben sicher verwahren kann - ein Zugriff ist dann nur noch nach der Eingabe des richtigen Passwortes möglich. Neu ist, dass sogar eine Bilderfolge als Sesam-Öffne-Dich für den Safe fungieren kann. Möglich ist es neuerdings auch, den eigenen iPod als Schlüssel für den Safe zu verwenden.

"Steganos Security Suite 2007"

System:


Windows 2000 (ab SP3), Windows XP, Windows Vista

Autor:

Steganos

Sprache:

Deutsch

Preis:

59,95 Euro

Größe:

ca. 25 MB

Gelungen ist auch der Portable Safe. Er lässt sich ganz einfach im Speicher eines USB-Sticks einrichten und erlaubt es so, sensible Daten von einem Arbeitsplatz zum anderen zu transportieren, ohne dass ein Datendieb unterwegs die Chance erhält, sich in einem unbeobachteten Moment eine Kopie der Daten anzufertigen - etwa, wenn der Stick kurz im Zugabteil auf dem Tisch liegen gelassen wird, während sich der Besitzer kurz die Beine vertritt. Alle Dateien auf dem Stick bleiben so lange verschlüsselt, bis der Anwender das korrekte Passwort eingibt.

Im Netz top

Auch im Online-Bereich hat die Steganos Security Suite die Nase vorn. Das Programm ist dazu in der Lage, E-Mails vollautomatisch zu verschlüsseln und die Favoriten aus dem Web-Browser so zu verwalten, dass nicht jeder mehr sie einsehen kann, sobald der Rechner eingeschaltet ist. Geheime Links bleiben so geheim - ob gegenüber dem Partner, dem Kollegen oder dem Chef, bleibt sich ganz gleich.

Passwörter, immer wieder Passwörter. Natürlich kann man sie sich nicht alle merken. Es wäre aber nicht eben klug, sie einfach auf ein Stück Papier zu schreiben. Der Steganos Passwort-Manager erfasst alle Kennwörter in einer sicheren Umgebung und schützt sie vor dem Zugriff durch Dritte. Das Passwort für den Passwort-Manager ist dann das einzige, das sich der Anwender fortan noch merken muss. Noch besser: Die gesamte verschlüsselte Datenbank lässt sich auch auf einen PocketPC übernehmen, der auch fernab des Arbeitsplatzes mit sich geführt werden kann und der etwa am EC-Automaten verrät, wie die Geheimnummer der Bankkarte ist.

Eine E-Mail-Verschlüsselung, Sicherheitsverfahren für den Datei-Manager, eine AntiTheft-Vorrichtung für den Notebook, ein Internet-Spurenvernichter und ein Dateishredder zum sicheren Löschen von Dateien runden das Programmpaket ab. Die Testversion lässt sich 30 Tage lang ohne Einschränkungen ausprobieren.

Download beim Hersteller: www.steganos.com

Carsten Scheibe

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker