"Ubidays 2008" Po-Steuerung für Videogames


Computerspiele werden inzwischen nicht mehr nur mit der Hand bedient. In Paris setzte Ubisoft noch einen drauf und präsentierte die wohl lustigste Spielsteuerung: Um ein paar durchgeknallte Hasen durchs Spiel zu leiten, kommt jetzt der Allerwerteste zum Einsatz.
Von Gerd Blank

Auf den Ubidays in Paris stellte Ubisoft am Dienstag das Line-up der nächsten Monate vor. Doch obwohl spektakuläre Bilder über die riesigen Leinwände flimmerten, waren die vorgestellten Titel alles andere als Aufregend. Das Hauptaugenmerk in diesem Jahr liegt auf Fortsetzungen. Neben "Far Cry 2" wurden die ersten Bilder von "Brothers in Arms: Hell's Highway", "Prince of Persia" und "Soul Calibur IV" gezeigt.

Auch die inzwischen für zehn Jahre gekaufte Marke "Tom Clancy" wurde ausgeweitet. Neben "Tom Clancy's Hawx", einem Flug-Shooter, ist vor allem "Tom Clancy's EndWar" einer der interessanteren Titel. Aber nicht wegen der Weltkriegs-Thematik, sondern wegen der innovativen Steuerung. Das komplette Spiel kann per Spracheingabe bedient werden. So reicht ein kurzer Befehl und die Kamera verändert ihren Blickwinkel oder eine Einheit greift ein vorher genanntes Ziel an. Doch nicht nur die Steuerung per Sprache ist neu - bei Ubisoft kommt der ganze Körper zum Einsatz.

In "Rayman Raving Rabbids TV Party", der neuesten Karnation der Spiele um die verrückten Hasen, können einige Minigames auch mit dem Hintern gesteuert werden. Hierfür setzt sich der Spieler einfach auf das sogenannte Balance Board von Nintendo, welches normalerweise bei dem Sportspiel "Wii Fit" eingesetzt wird. Durch Gewichtsverlagerung rodelt der Spieler nun Abhänge hinunter. Das ideale Spiel also für die große Gruppe der Casual Gamer.

Diese immer weiter wachsende Gruppe sorgt inzwischen für etwa ein Drittel des Unternehmensumsatzes. Um diese Gelegenheitsspieler noch besser zu erreichen, wurde das Label "Spiele für mich" eingeführt. Doch es wird nicht nur gespielt, Ubisoft will helfen und nutzt dafür am liebsten die Hardware von Nintendo. Gesundheitscoaches, Rauchentwöhner, digitale Tagebücher und virtuelle Babysitter - die tragbare Spielkonsole DS entwickelt sich auch bei Ubisoft immer mehr zum Alleskönner.

Am Ende der Veranstaltung gab es dann noch ein schweinisches Highlight zu bestaunen. Zwar wurde der Name nicht genannt, aber bei dem gezeigten Ausschnitt handelte es sich um die Fortsetzung von "Beyond Good and Evil", einem fantastischen Adventuregame. Wieder eine Fortsetzung, aber was für eine. Der Vorgänger wurde zwar überall gelobt, verkaufte sich allerdings nur schleppend.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker