HOME

Videogames: Pflicht-Games für die neue Konsole: Das sind die besten Videospiele des Jahres

Wie jedes Jahr lagen auch 2017 jede Menge Spielkonsolen unter dem Weihnachtsbaum. Aber was soll man darauf zocken? Wir zeigen die Gaming-Highlights des Jahres. Da ist wirklich für jeden etwas dabei.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Mit dem neuen Zelda-Teil überzeugte Nintendo die Zocker mit einem Schlag von der neuen Switch. Die offene Spielwelt von "Breath of the Wild" ist die größte, die Nintendo je gebaut hat - und zugleich die freieste. Von Anfang an kann der Spieler seinen eigenen Weg wählen und in jede Richtung klettern, reiten, schwimmen und Drachengleiten. Außerdem ist man nun nicht nur auf das Schwert als Waffe beschränkt, sondern kann auch auf Speere, Äxte und Hämmer zurückgreifen. Und mit seiner markanten Comic-Optik macht das Spiel auch optisch mächtig was her. Da sind viele Stunden Spaß garantiert. 

Genre: Action

Plattform: Nintendo Switch

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Seit Jahrzehnten gehören Spielkonsolen bei Kindern und Jungebliebenen zu den größten Weihnachtswünschen. Der perfekte Moment also, das Spiele-Jahr noch mal Revue passieren zu lassen unsere Empfehlungen auszusprechen. Wir haben die besten Games des Jahres für die unterschiedlichen Konsolen für Sie gesammelt - da ist für jeden Zocker etwas dabei.

Vor allem Nintendo konnte dieses Jahr punkten: Mit der Switch haben die Japaner die Heim- und die mobile Konsole zusammengebracht und damit eine der spannendsten Spieleerfahrungen seit langer Zeit geschaffen. Besonders bei den Spielen hat sich Nintendo aber selbst übertroffen: Ob "Mario Odyssey", "Zelda: Breath of the Wild" oder irre Mash-Ups wie "Mario & Rabbids Kingdom Battle" (hier bei uns im Test) - die Switch hat schon kurz nach Start wirklich was zu bieten. Die besten Spiele des Jahres finden Sie in der Fotostrecke.

"Life Hacks": Nie wieder Ärger mit dem Tesafilm


Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.