HOME

HP-CEO Whitman möchte Entschluss bis November fassen: HP will Entscheidung über PC-Sparte bald treffen

Die neugekrönte HP-Chefin Meg Whitman hat bestätigt, dass Hewlett-Packard bis Ende Oktober über das Schicksal der PC-Sparte entscheiden wird.

Die neugekrönte HP-Chefin Meg Whitman hat bestätigt, dass Hewlett-Packard bis Ende Oktober über das Schicksal der PC-Sparte entscheiden wird.

HP hatte im August 2011 bekannt gegeben, dass innerhalb des Konzerns darüber nachdacht wird, die PC-Sparte vom Geschäft abzuzweigen und als unabhängige Firma weiterzuführen, oder den Geschäftsbereich zu verkaufen. Eine Entscheidung sollte bis Ende des Jahres getroffen werden. Die Aussage von HP überraschte damals die Tech-Welt und löste eine Welle von Spekulationen aus.

Auf dem "Most Powerful Women Summit" des US-amerikanischen Wirtschaftsmagazins "Fortune", das momentan in Kalifornien stattfindet, sagte Whitman, dass "Ungewissheit nicht unser Freund" ist und deutete eine baldige Entscheidung an. Sie sagte: "Es ist eine Entscheidung, die ich gerne treffen würde (...) gerne bis Ende Oktober." Sie gab später zu, dass der Zeitplan sich auch nach hinten verschieben könnte, aber eine Beschleunigung des Prozesses beabsichtigt und in ihrem Interesse sei.

Prognosen über das Schicksal der PC-Sparte wollte sie aber keine abgeben und sagte, sie "stehe der Sache aufgeschlossen" gegenüber. Analysten haben bereits das Ende des Geschäftszweiges vorausgesagt, aber vielleicht haben sie die Rechnung ohne Meg Whitman gemacht.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel