VG-Wort Pixel

Microsoft drängt auf OS-Aufrüstung Windows Vista SP1 ab sofort ohne Unterstützung


Microsoft kündigt das offizielle Ende der Unterstützung für das Windows Vista Service Pack 1 an.

Microsoft kündigt das offizielle Ende der Unterstützung für das Windows Vista Service Pack 1 an.

Erst gestern hatte Microsoft seinen Kunden geraten, sich langsam von Windows XP zu verabschieden und sich einem neueren Microsoft-Betriebssystem zuzuwenden, da Microsoft die Unterstützung von XP in weniger als 1000 Tagen einstellen wird. Der IT-Gigant kündigte nun an, dass ab sofort die Unterstützung für Windows Vista Service Pack (SP) 1 eingestellt wird.

In einem Blog-Eintrag von Brandon Le Blanc, Kommunikationsmanager von Microsoft, werden Kunden dazu aufgerufen, auf Windows 7 zu wechseln oder zumindest auf das Vista SP 2 umzusteigen.

Le Blanc schreibt: "Ich möchte alle daran erinnern, dass ab heute, dem 12. Juli 2011, die Unterstützung für das Windows Vista Service Pack 1 endet. Wir empfehlen ein Upgrade auf Windows 7, welches das am schnellsten verkaufte OS unserer Geschichte ist. Bis zum heutigen Tag wurden über 400 Millionen Lizenzen verkauft. Windows-Vista-Benutzer können ihren PC natürlich auch auf das Service Pack 2 aktualisieren."

Microsoft erhöht langsam den Druck auf Privat- und Businesskunden, sich von älteren Betriebssystemversionen zu trennen und auf Windows 7 oder sogar das kommende Windows 8 umzurüsten.

TR Tech Radar

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker