HOME

Neue Schadenersatzsumme im Android-Java-Patentstreit: Oracle verlangt 1,16 Milliarden Dollar von Google

Oracle hat im Android-Java-Rechtsstreit, innerhalb dessen Google die Verletzung von Patenten und Urheberrechten vorgeworfen wird, eine neue Schadenersatzsumme in der Höhe von 1,16 Milliarden Dollar gefordert.

Oracle hat im Android-Java-Rechtsstreit, innerhalb dessen Google die Verletzung von Patenten und Urheberrechten vorgeworfen wird, eine neue Schadenersatzsumme in der Höhe von 1,16 Milliarden Dollar gefordert.

Die ursprüngliche Forderung belief sich auf 6,1 Milliarden Dollar. Diese wurde allerdings von einem US-Richter abgewiesen. Oracle wurde jedoch gestattet, eine erneute Forderung vorzuschlagen.

Die endgültige Summe beläuft sich nun auf ein Fünftel der vorher abgewiesenen Forderung. In einem Schreiben an den Richter William Alsup erklärt Oracle-Anwalt Steve Holtzman, dass 202 Millionen Dollar für die Patentrechtsverletzung und 960 Millionen Dollar für die Verletzung des Urheberrechts gefordert werden.

Das Verfahren wird am 31. Oktober 2011 in San Francisco erneut verhandelt.

Oracle klagt, da Google mit seinem mobilen Betriebssystem Android einige Java-Patente verletzt haben soll. Oracle hatte den Java-Entwickler Sun Microsystems sieben Monate vor der ersten Klage aufgekauft.

Diese Klage reiht sich in eine Vielzahl anderer Patent-Klagen ein, die derzeit zwischen großen Technologiefirmen weltweit ausgetragen werden.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel