HOME

PC-Software: Xara WebStyle: Homepage-Design für Dummies

Eine Homepage muss toll aussehen, darf aber nicht allzu viel Geld kosten. Außerdem muss sie schnell zu produzieren sein. Das Programm "Xara WebStyle" macht die WebDesigner mit der vierten Version endgültig arbeitslos. Gestylte Homepages aus der Retorte: Dazu bedarf es jetzt nur noch eines Mausklicks.

Eine Homepage muss toll aussehen, darf aber nicht allzu viel Geld kosten. Außerdem muss sie schnell zu produzieren sein. Das Programm "Xara WebStyle" macht die WebDesigner mit der vierten Version endgültig arbeitslos. Gestylte Homepages aus der Retorte: Dazu bedarf es jetzt nur noch eines Mausklicks.

Viele Homepage-Bastler kennen "Xara WebStyle" bereits von einer der Vorgänger-Versionen. Schon in den älteren Ausgaben war es dem Programm möglich, die grafischen Elemente zu produzieren, die auf einer Homepage zum Einsatz kommen. Beeindruckende 2D- und 3D-Buttons, plastische Schriftzüge, Trennlinien und Hintergründe, aber auch Logos und Werbebanner lassen sich mit dem Programm leicht anfertigen. Nach der Auswahl eines Gestaltungselements präsentiert die Software auf mehreren Bildschirmseiten vorbereitete Lösungen. Trifft eine angebotene Vorlage den Geschmack des Anwenders, so kann dieser Schritt für Schritt die Beschriftung, die Farbgebung, die Größe und auch die Ausprägung des 3D-Effektes ändern. Am Ende dieser Bemühungen steht eine Grafik, die inzwischen ganz individuell aussieht, und die sich direkt im JPG-Format sichern lässt. "Xara WebStyle" merkt sich die vom Anwender entworfenen Grafiken auch intern, sodass sie gleich als neue Vorlagen einzusetzen sind.

Xara WebStyle 4.0

System

ab Windows 98

Autor

Xara Group

Preis

79,95 Euro

Sprache

Englisch

Dateigröße

14,2 MB

Bestehende Bilder bearbeiten

Die neue Version 4.0 bietet einige zusätzliche Funktionen an, die nicht von Pappe sind. Dazu zählt etwa das Vermögen der Software, bereits vorhandene Fotos umfassend nachzubearbeiten, um sie am Ende in einer Web-kompatiblen Form zu speichern oder in einen Thumbnail umzuwandeln. Möglich ist es im Anschluss auch, Web-Fotoalben zusammenzustellen. Dabei werden mehrere Fotos auf der Festplatte ausgewählt und in eine Web-Show mit Navigationsführung eingebaut, die sich direkt in die eigene Homepage übernehmen lässt.

Nur nicht übertreiben

Ganz neu ist auch die Möglichkeit, Menüs und Buttonleisten zur Navigation zu entwerfen. Wie bei den anderen Gestaltungselementen auch bietet das Programm mehrere professionell gestaltete Vorlagen an, die sich in zwei, drei Arbeitsschritten an den eigenen Bedarf anpassen lassen. Sie werden feststellen: Mit wenig Aufwand hilft "WebStyle" dabei, eine Homepage aufzusetzen, die wirklich professionell aussieht und nicht den Odeur des Stümperhaften verströmt, der sonst so oft im Web anzutreffen ist. Wenn Sie es nicht übertreiben und die neue Homepage nicht doch gleich wieder mit viel zu dunklen Hintergründen und zu dominanten Animationen vollstopfen.

Auch Komplettlösungen im Angebot

Damit genau dies nicht passiert, bietet "WebStyle" in der Version 4.0 auch vollständige Homepages an. Es stehen mehrere Sets bereit, die jeweils aus mehreren Muster-Homepages im einheitlichen Stil bestehen. Die gesamte Optik steht bei diesen Seiten bereits: Alle Elemente sind schon zueinander in Form und Position gebracht. Im Endeffekt reicht es aus, sich für ein Set zu entscheiden, um die Vorlagen anschließend mit Inhalten zu füllen.

Die englischsprachige Demo ist 15 Tage lang einsatzbereit.

Eine deutsche Demoversion ist noch in der Produktion und wird in ein, zwei Wochen unter dieser Adresse zu erreichen sein: http://xara.haage-partner.de/products/webstyle/index.html. Haage und Partner bieten in Deutschland auch die übersetzte Vollversion an.

Download beim Hersteller: www.xara.com/downloads

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel