HOME

TESTS: RegCleaner 3.5 Build 459

Jedes Programm, das installiert wird, schreibt neue Einträge in die Windows-Registry. Auch wenn die einzelnen Anwendungen längst wieder gelöscht wurden, bleibt die Registry aufgebläht, weil die Uninstaller nicht alle Einträge automatisch entfernen.

Programm: RegCleaner 3.5 Build 459

System: Windows 95

Autor: Jouni Vuorio

Preis/Sprache: Freeware / deutsch

Dateigröße: 295 KB

Jedes Programm, das installiert wird, schreibt neue Einträge in die Windows-Registry. Auch wenn die einzelnen Anwendungen längst wieder gelöscht wurden, bleibt die Registry aufgebläht, weil die Uninstaller nicht alle Einträge automatisch entfernen. Richtig ausmisten und wieder für Ordnung sorgen kann man mit dem »RegCleaner«.

Das Programm startet mit einer englischen Oberfläche, lässt sich aber mit dem Befehl Options / language bequem auf eine deutsche Benutzerführung umschalten. Anschließend reicht es aus, den Button »Registry säubern« zu drücken. Automatisch fahndet das Tool nach überflüssigen oder ins Leere weisenden Schlüsseln in der Registry, die anschließend gelöscht werden. Doch mit dieser Säuberungsaktion allein gibt sich die Freeware noch nicht zufrieden.

Das Tool führt obendrein in der Ebene Software übersichtlich sortiert alle Vermerke in der Registry auf, die von den einzelnen Programmen angelegt wurden. Diese lassen sich nun markieren und gemeinsam löschen. So können alle Änderungen von neu eingerichteten Shareware-Programmen gezielt wieder zurückgenommen werden.

In der Ebene Start geht es um unerwünschte Autostarter, also um Anwendungen, die ungefragt zusammen mit Windows aufgerufen werden. Der RegCleaner findet hier nicht nur Startkommandos aus der Autostartgruppe, sondern eben auch aus der Registry. Per Mausklick können einzelne Autostarter deaktiviert werden. Weiter geht es in der Ebene Deinstallation. Hier listet das Tool alle Einträge aus der Software-Gruppe der Systemsteuerung. Einzelne Uninstall-Einträge können nun ausgeführt oder gelöscht werden, falls es das dazugehörende Programm gar nicht mehr gibt. Weitere Module der Software kümmern sich darum, die Verknüpfungen der Dateiformate mit den Programmen neu zu ordnen und die Shell-Erweiterungen zu kontrollieren.

Der RegCleaner läuft nicht nur unter Windows 95 und 98, sondern kann auch auf Rechnern mit Windows NT, Windows 2000 und Windows ME eingesetzt werden.

Carsten Scheibe

Themen in diesem Artikel