HOME

Vom Game Boy ins Kino: Computerspiel "Tetris" soll verfilmt werden

Von "Wing Commander" bis "Super Mario Bros." gab es schon viele Spielverfilmungen. Jetzt soll ein weiterer Klassiker verfilmt werden: "Tetris". Um geometrische Formen soll es dabei aber nicht gehen.

Vom Computerbildschirm auf die große Leinwand - diese Entwicklung könnte schon mal "Tetris" machen. Der Spiele-Klassiker soll die Grundlage für einen Actionfilm werden. Das gaben Threshold Entertainment und der Rechteinhaber des Computerspiels in einer Pressemitteilung bekannt. "Jedermann weiß, dass "Tetris" eine der bekanntesten und beliebtesten Marken weltweit ist", lässt sich Threshold-Chef Larry Kasanoff dort zitieren. Nun werde man auf dieser Grundlage eine epische Science-Fiction-Geschichte erzählen.

Der Online-Ausgabe des "Wall Street Journals" sagte Kasanoff: "Das ist kein Film, bei dem ein paar Linien über die Seite flitzen." Es gehe ihm nicht um die geometrischen Formen. Die Namen des Regisseurs oder der Darsteller wurden nicht genannt.

Einen Namen hatte sich die Firma Threshold gemacht, indem sie die "Mortal Kombat"-Filme für die Leinwand adaptierte. "Tetris" war 1984 auf den Markt gekommen, entwickelt von dem Moskauer Programmierer Alexej Paschitnow. Zum weltweiten Erfolg wurde es durch Nintendo. Die Japaner brachten das Spiel 1989 auf die mobile Spielekonsole Game Boy. Grundidee des Spiels ist es, mit von oben herabfallenden Blöcken auf einem Computer-Bildschirm eine durchgehende Mauer zu bauen.