HOME

Microsoft veröffentlicht Notfall-Patch: Warum Sie das neue Windows-Update installieren müssen

Microsoft hat ein Update veröffentlicht, das eine kritische Sicherheitslücke in sämtlichen Windows-Versionen schließt. Wir sagen, wie Sie Ihren Rechner auf Vordermann bringen.

Sicherheitsforscher haben eine Schwachstelle in vielen Windows-Versionen entdeckt, weshalb Microsoft am Dienstagabend ein Notfall-Update veröffentlicht hat.

Sicherheitsforscher haben eine Schwachstelle in vielen Windows-Versionen entdeckt, weshalb Microsoft am Dienstagabend ein Notfall-Update veröffentlicht hat.

Sicherheitsforscher haben eine gefährliche Lücke im Betriebssystem Windows entdeckt, weshalb Microsoft am Dienstagabend ein Notfall-Update außer der Reihe veröffentlicht hat. Da die Schwachstelle bereits von Schadsoftware ausgenutzt wird, solllten Windows-Nutzer das Update installieren.

Betroffen sind alle Versionen ab Windows Server 2003, in den Desktop-Ausgaben ab Vista. Da Windows XP offiziell nicht mehr von Microsoft unterstützt wird, gibt es diesbezüglich keine Angaben, ob die Schwachstelle auch hier vorhanden ist - allerdings gehen Experten davon aus.

Hacker können Kontrolle über PC übernehmen

Die Aktualisierung stopft eine Lücke in einer Windows-Komponente namens Kerberos KBC, dahinter verbirgt sich ein standardmäßig verwendetes Authentifizierungssystem für Netzwerke. Wenn ein Virus die Lücke ausnutzt, können Hacker nicht nur die Kontrolle über den PC übernehmen, sondern auch Admin-Rechte für das gesamte Netzwerk erlangen, mit dem der Rechner verbunden ist. Vor allem für Serverbetreiber und Unternehmen ist die Installation des Updates essenziell.

Das Update kann über die in Windows integrierte Update-Funktion heruntergeladen und installiert werden. Alternativ können Sie die Aktualisierung hier herunterladen. Wählen Sie einfach Ihr Betriebssystem aus der Liste aus, laden Sie die Datei herunter und folgen Sie den Installationsanweisungen.

Christoph Fröhlich
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.