HOME

Virtual-Reality-Brillen: Todesangst auf Knopfdruck

Virtual-Reality-Brillen wie Oculus Rift gelten als das nächste große Ding. Ein Clip zeigt nun, wie täuschend echt Games darauf aussehen. Manche Menschen geraten regelrecht in Panik.

Nur eine Simulation, trotzdem bringt das Spiel auf der HTC Vive diesen Mann kurzzeitig an seine Grenzen.

Nur eine Simulation, trotzdem bringt das Spiel auf der HTC Vive diesen Mann kurzzeitig an seine Grenzen.

Im Eiltempo rast der Aufzug nach oben. Als sich die Tür öffnet, blickt die Frau mehr als hundert Meter tief in den Abgrund. Links und rechts neben ihr ragen Hochhäuser auf, vor ihr befindet sich ein langes, schmales Brett, an dessen Ende ein kleines Kätzchen hockt. Ängstlich blickt es die Frau mit großen Augen an. Doch das ist nichts gegen die Reaktion der Frau: Sie reißt die Hände hoch und brüllt panisch aus vollem Leib. Sie hat offenbar Höhenangst.

Um das Kätzchen zu retten, muss sie ihren ganzen Mut zusammennehmen und über das Brett balancieren. Sie schafft es, wie die meisten anderen im Experiment. Nur ein Mann stürzt beim Ergreifen des Kätzchens fast von dem Brett herunter. Im echten Leben wäre das ein Fehler, den er mit dem Leben bezahlen würde, doch diesmal handelt es sich zum Glück nur um eine Simulation. Genauer: Eine Simulation mit der Virtual-Reality-Brille Vive von HTC.

Spaß und Panik

Virtual-Reality-Brillen gelten als das nächste große Ding im Unterhaltungssektor. Vor allem die Gaming-Branche erhofft sich von der Technik neue Impulse. Durch den Bildschirm, der sich direkt vor den Augen befindet, und die gut abgeschirmten Kopfhörer hat man tatsächlich das Gefühl, Teil der Spielwelt zu sein.

Mittendrin statt nur dabei. Das zeigt der Clip von Namco Bandai, in dem das "VR Zone Project i Can" gezeigt wird, auf eindrückliche Weise: Die gefilmten Testpersonen haben offenbar wirklich das Gefühl, auf einem Brett in Hundert Meter Höhe zu stehen und in den Abgrund zu starren - obwohl sie eigentlich wissen sollten, dass es nur eine Simulation ist. Manch einer reagiert in dieser Situation cool mit einem Lächeln, andere werden panisch und krabbeln auf allen Vieren über das fiktive Brett.

VR-Brillen nur ein Hype

Zu den vielversprechendsten Anwendungen gehören Facebooks Oculus Rift, HTC Vive (beide benötigen einen externen Hochleistungs-PC) oder Sonys Playstation VR, die mit der Playstation 4 gekoppelt wird. Gerüchten zufolge experimentiert auch Apple mit VR-Brillen. Ob die Technik sich am Ende durchsetzen wird oder ob es nur ein kurzzeitiger Hype ist, steht noch in den Sternen.

Themen in diesem Artikel