HOME

Nabi Big Tab: Dieser Riesen-Fernseher ist eigentlich ein Kinder-Tablet

Mit Kinder-Tablets in Fernseher-Dimensionen will Fuhu die Zukunft der Familienunterhaltung bestimmen. Das größte Modell bringt es auf absurde 65 Zoll Bildschirmdiagonale.

Von Malte Mansholt

Das Riesentablet aus der Nabi-Serie Big Tab bringt es auf riesige 65 Zoll und passt so eher nicht in den Schulranzen.

Das Riesentablet aus der Nabi-Serie Big Tab bringt es auf riesige 65 Zoll und passt so eher nicht in den Schulranzen.

Für die jetzt heranwachsende Generation ist die Benutzung von Touchscreens völlig selbstverständlich. Ob die Smartphones der Eltern oder das herumliegende Tablet: Von klein auf wird getatscht, gewischt und gezoomed. Kein Wunder also, dass immer mehr Hersteller Tablets extra für Kinder produzieren. Der Hersteller Fuhu hat mit der Nabi-Serie bereits eine ganze Reihe von diesen Geräten im Handel, auch eines mit 24 Zoll-Display ist darunter. Doch war wohl nur ein Fingerübung, denn nun wachsen die Tablets noch weiter. Und schießen dabei deutlich über das Ziel hinaus.

Auf der CES präsentierte Fuhu seine nächsten Pläne, gleich vier Riesen-Tablets sollen ab Herbst in den Verkauf gehen. Die kleineren sind mit 32 und 43 Zoll Diagonale schon lächerlich groß und bringen es auf dasselbe Format wie die Fernseher in vielen deutschen Haushalten. Doch es geht noch größer: Auch ein 55-Zoll-Modell hat Fuhu im Angebot, das größte bringt es für Taschengeld-taugliche 3999 US-Dollar auf unglaubliche 65 Zoll.

Kein Schulranzen-Format

Trotz der Ausmaße handelt es sich bei den Geräten nicht um Fernseher - obwohl sie für die Konstruktion an der Wand konzipiert sind. Die Tablets lassen sich zwar per HDMI als Monitor benutzen, besitzen aber keinen TV-Tuner. Dafür ist eine kindgerechte Android-Version und eine Reihe von Touch-Spielen vorinstalliert. Auch andere Apps lassen sich bei Bedarf wie gewohnt herunterladen und unbequem an der Wand benutzen.

Natürlich bringen die Riesen-Tablets auch die meiste Ausstattung ihrer kleinen Artgenossen mit. Bluetooth ist ebenso an Bord wie Wlan und Near-Field-Communication, die in anderen Geräten etwa zum mobilen Zahlen genutzt wird. Dieser Nutzungszweck fällt wohl aus. Leider gibt es keine Angabe zur Stromversorgung, vermutlich bringen die Riesen aber keinen eigenen Akku mit. Sie sind ja ohnehin nur äußerst eingeschränkt transportabel.

Themen in diesem Artikel