VG-Wort Pixel

Neues bei Facebook Video, mit dem man Freunden einfach mal "Danke" sagt


Facebook hat einen kleinen Video-Editor veröffentlicht, mit dem Nutzer und deren Kontakte ihre Freundschaft zeigen und feiern können. Hinzu kommen Neuerungen in den Bereichen Datenschutz und Werbung.

In der nahenden Vorweihnachtszeit wird man ja ganz gerne mal etwas gefühlsduselig. Darauf setzen offenbar Mark Zuckerberg und seine Facebook-Crew. Seit Donnerstag gibt es auf der Plattform einen kleinen Video-Editor, mit dem Nutzer sich bei ihren Freunden für die gemeinsame Zeit bedanken können. Das berichtet das Medien-Portal "Meedia".

"Vielen Dank für deine Freundschaft!"

Jeder Nutzer kann einen seiner Kontakte auswählen, dessen Freundschaft ihm besonders am Herzen liegt, und Facebook sucht dann all jene Aufnahmen heraus, die beide User gemeinsam zeigen, und dazu auch sämtliche Grüße, Erinnerungen und Liebesschwüre auf der Pinnwand des anderen. Daraus entsteht dann ein Filmchen von einer Minute Länge. Was genau in dem Clip zu sehen ist und was nicht, kann jeder Nutzer selbst entscheiden - nicht, dass am Ende noch ein uralter Streit im Freundschaftsfilm festgehalten wird.

Der Text, der im Video zu lesen ist, lautet: "Hallo, X, ich möchte dir Danke sagen. Es war ein großartiges Abenteuer – wir haben so manches gemeinsam erlebt und außergewöhnliche Momente geteilt. Und uns bleiben für immer die Erinnerungen daran. Vielen Dank für deine Freundschaft! – Y." Gespickt wird das Ganze mit den persönlichen Fotos und Nachrichten, virtuell gerahmt und an eine Wand gehängt. So wird der Clip mit sämtlichen Insider-Witzen, Urlaubs- und Geburtstagsgrüßen ein schöner "Weißt du noch…?"-Erinnerungen-Auffrischungs-Film.

Wie schon einst die "Mein Jahr auf Facebook"-Filmchen kann auch dieser Clip anschließend mit sämtlichen Kontakten geteilt werden. Aufgrund ihres größeren Seufz-Potenzials sollte diese Aktion jedoch besser ankommen - und könnte tatsächlich Freundschaften stärken statt sie zu gefährden. Und damit der Mensch, dem der Freundschafts-Clip gewidmet ist, die Botschaft auch ganz sicher zu sehen bekommt, wird er beim Teilen automatisch verlinkt. Auf facebook.com/thanks kann die "Danke"-Nachricht als Kurzfilm sowohl vom PC aus als auch mobil mit dem Smartphone gebastelt und veröffentlicht werden.

Neue Regeln für den Datenschutz

Außerdem erneuert Facebook nach rund einem Jahr seine Datenschutz-Regeln. Neu hinzu kommen unter anderem Bestimmungen für Bezahldienste und Käufe auf der Plattform, wie Facebook am Donnerstag ankündigte. Zusätzlich erhalten Nutzer auch in Deutschland mehr Kontrolle darüber, welche Werbeanzeigen sie zu sehen bekommen. Dabei sollen einmal vorgenommene Einstellungen automatisch auf allen Geräten wirksam sein, auf denen man Facebook nutzt.

Ein neuer Bereich mit dem Namen "Grundlagen zur Privatsphäre" ("Privacy Basics") solle Nutzern besser erklären, wie Facebook funktioniere, sagte Datenschutz-Chefin Erin Egan. "Es ist hauptsächlich ein Lern-Angebot." Unter anderem solle es dort zunächst 15 Video-Anleitungen zu den am häufigsten gestellten Fragen geben, etwa wer Beiträge sehen kann oder wie man unerwünschte Nutzer blockiert.

Whatsapp-Daten werden nicht automatisch verknüpft

Mit der Einrichtung des neuen Bereichs seien zugleich die Datenverwendungsrichtlinien verschlankt worden. "Wir haben die Informationen über einzelne Produkte in "Privacy Basics" verlagert", erklärte Egan. "Der Großteil der Datenschutz-Regeln ist unverändert geblieben."

Das Versprechen, dass Nutzerdaten des Kurznachrichtendienstes Whatsapp nicht mit den Facebook-Informationen verknüpft werden, bleibe bestehen, versicherte Egan. Im Text der Datenschutz-Regeln wird das nicht ausdrücklich erwähnt, dort ist nur grundsätzlich die Rede davon, dass Facebook Daten von Diensten bekommen kann, die unter dem Konzerndach agieren.

jen mit DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker