HOME

"Falschmeldung!": Polizei Rosenheim brandmarkt Fake-News im Netz

Mutwillig lancierte Falschmeldungen werden zunehmend zum Problem. Sie beeinflussen die Meinung anhand frei erfundener "Fakten". Die Polizei Rosenheim kämpft verstärkt gegen Falschmeldungen - mit leuchtend-roten Bannern.

Fake News

Polizei im bayrischen Rosenheim macht verstärkt auf gefälschte Meldungen im Internet aufmerksam

Im Kampf gegen gefälschte Meldungen im Internet geht die Polizei in Rosenheim mit deutlichen Mitteln in die Offensive. Das Präsidium Oberbayern Süd veröffentlichte auf seiner Facebookseite und bei Twitter einen Facebook-Eintrag über eine angebliche Vergewaltigung - versehen mit einem breiten leuchtend-roten Banner samt der Aufschrift "Falschmeldung!". Darunter war auf einem dunklen Feld zu lesen: "Bitte TEILEN! Helft mit im Kampf gegen HOAX". Der Begriff Hoax steht für einen Schwindel oder eine falsche Meldung, die etwa im Netz verbreitet wird.

"Immer wieder tauchen - vor allem in den sozialen Medien - Meldungen über angebliche Straftaten auf", teilten die Beamten dazu mit. Facebook werde über Inhalte und die verantwortlichen Personen informiert. "Wir prüfen die strafrechtliche Relevanz solcher Postings insbesondere hinsichtlich des bewussten Vortäuschens von Straftaten sowie etwaige Aufwandsansprüche", hieß es weiter. Auf das Vortäuschen einer Straftat kann laut einem Sprecher eine Geld- oder Haftstrafe stehen.

"Wir wollen die Verbreiter aus der Anonymität holen" 

Die Polizei rief alle Internetnutzer dazu auf, derartige Posts umgehend zu melden und nicht wahllos zu verbreiten. Und sie betont: "Wir berichten sachlich und offensiv bei tatsächlichen Vorfällen." Der öffentliche Hinweis auf Falschmeldungen ist für die Rosenheimer nicht neu. "Sowas machen wir immer mal wieder", sagte der Sprecher. "Wir wollen die Verbreiter aus der Anonymität holen." 


amt / DPA
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.