HOME

Kolumne - Neulich im Netz: Da capo: Angela Merkel online

Weihnachten ante portas. Angela Merkel lässt das kalt, zumindest virtuell. Dennoch kocht sie.

Wenn Angela Merkel kocht, dann kocht sie "für ihren Mann, den Berliner Chemieprofessor Joachim Sauer. Am liebsten rustikal: Kartoffelsuppe, Schnitzel oder Forelle." Das klingt lecker. Zugleich aber wirft es sehr ernste Fragen auf. Denn keine der rustikalen Speisen gehört zu Angela Merkels Lieblingsspeisen. Dazu zählen, das wissen aufmerksame Leser dieser Kolumne sowie Angela-Merkel-interessierte Zeitgenossen: "Grünkohlgerichte, Spaghetti Bolognese, Eintopf, Kaffee". In exakt dieser Reihenfolge und lediglich. Vier Lieblingsspeisen, darunter ein Heißgetränk. Das war's.

Angela Merkel kocht also Speisen besonders gern, die sie überhaupt nicht oder nur mäßig mag. Oder nur aus Zuneigung zu ihrem Mann mitisst. Und jedes Mal, wenn er im Esssalon herumschaut oder sich die Decke betrachtet, lässt Angela Merkel ein Stück Schnitzel diskret in der Serviette verschwinden. Denkbar, wenngleich nicht sehr wahrscheinlich, dass sie Kartoffelsuppe, Schnitzel und Forelle zu ihrem geliebten Eintopf vermatscht. Denn so etwas tut man nicht, weder in der wegen ihrer idyllischen Seenlandschaft von Angela Merkel geschätzten Uckermark, noch im Rest der Republik.

Und sollte es doch jemand geben, der Kartoffelsuppe, Schnitzel und Forelle zum Eintopf verquirlt, so möge er nun das Wort führen oder für immer schweigen.

Wer kocht für Angela?

Wer aber kocht für Angela Merkel Angela Merkels Lieblingsspeisen? Denn offensichtlich hat sie daran kein Interesse. Vielleicht aber mangelt es ihr auch an Vertrauen in ihre Künste, Grünkohlgerichte, Spaghetti Bolognese, Eintopf, Kaffee appetitlich zuzubereiten. Kocht etwa ihr Mann, der Chemieprofessor Joachim Sauer? Oder gibt es gar jemanden, über den Angela Merkel nicht sprechen möchte, zumindest nicht auf ihrer Website, die an manchen Stellen recht nebulös bleibt?

Thomas Hirschbiegel