HOME

Ungeheuer von Loch Ness: Gehen Sie mit Google auf Monsterjagd

Lebt Nessie oder nicht? Seit 81 Jahren rätselt die Welt über das angebliche Ungeheuer von Loch Ness. Nun können Sie in Google Street View selbst auf Monsterjagd gehen.

Finden Sie das Ungeheuer von Loch Ness in Google Steet View?

Finden Sie das Ungeheuer von Loch Ness in Google Steet View?

Nessie lebt! Oder doch nicht? Wer schon immer mal nach dem berühmtesten Seeungeheuer Schottlands im See Loch Ness fahnden wollte, muss dafür jetzt nicht mal mehr den Schreibtisch verlassen. Der Suchmaschinenanbieter Google ist mit Kameras über den Loch Ness in den Highlands gefahren, seit Dienstag können Internet-Nutzer über den Dienst Google Street View den See erkunden und sogar abtauchen und sich selbst auf Monstersuche begeben.

Ein Zufall ist der Starttermin nicht: Am Dienstag vor 81 Jahren, am 21. April 1934, erschien in der "Daily Mail" das vielleicht berühmteste Foto, das angeblich Nessie zeigen soll. Geknipst wurde es angeblich vom Chirurgen Robert K. Wilson. Doch bereits nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass das legendäre Bild eine Fälschung war. Loch Ness, der See, in dem sich das Monster aufhält, wurde trotzdem zu einem Tourismusmagnet. Die Tourismusagentur VisitScotland erhofft sich von Googles virtuellen Touren nun regen Zulauf am echten Loch Ness.

cf/DPA / DPA