WEBREPORTER Wurst.tv - So schön kann's beim Fleischer sein


Das Vertrauen der Verbraucher in Fleischprodukte will die Wolf-Firmengruppe mit einer »gläsernen Wurstproduktion« zurückgewinnen. Webcams machen's möglich.

Das Vertrauen der Verbraucher in Fleischprodukte will die oberpfälzische Wolf Firmengruppe mit einer »gläsernen Wurstproduktion« zurückgewinnen. Am Donnerstag startete das Unternehmen aus Schwandorf eine Live-Übertragung der Produktion im Internet. In Zukunft sollen skeptische Verbraucher am heimischen Rechner unter www.wurst.tv die Herstellung ihrer Brotzeit verfolgen können.

Nach Angaben von Wolf sei die gesamte Fabrik vom Wareneingang über die einzelnen Verarbeitungsschritte bis hin zum Versand lückenlos mit elektronischen Kameras ausgestattet worden. Neben Einblicken in die Wurstküche würden auch Hintergrundinformationen zur Produktion im Internet angeboten. Außerhalb der Produktionszeiten böten Videoeinspielungen Einblicke in die Herstellungs-Abläufe.

Die Wolf-Fabrik ist nach eigenen Angaben kürzlich als erster Betrieb Deutschlands mit einem neuen TÜV-Prüfsiegel ausgezeichnet worden. Damit werde den Kunden garantiert, dass sie sichere Fleischwaren kaufen. Das Familienunternehmen hat insgesamt rund 1900 Mitarbeiter, davon mehr als die Hälfte in 120 eigenen Imbiss- und Metzgerfilialen. Zwei Produktionsstandorte gibt es auch in Thüringen, in Jena und in Schmölln. Auch der Nürnberger Wurstproduzent Willibad Forster GmbH gehört zu der Wolf-Holding.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker