HOME

Über 30 Apps betroffen: Android-Trojaner schafft es in den Play Store - und wird millionenfach geladen

Dass Google im Play Store für Android-Smartphones auch mal eine böswillige App durchrutscht, ist leider nicht das erste Mal. Ein aktueller Trojaner wurde aber gleich in über 30 Apps eingeschmuggelt. Und Millionen von Nutzern tappten in die Falle.

Eine der für Googles Smartphone-System stehenden Android-Figuren steht zwischen Absperrband.

Googles Smartphone-System Android hat ein Schädlings-Problem

Es ist eine extrem peinliche Panne für Google: Verborgen in gleich 32 verschiedenen Apps konnte ein Trojaner an den Sicherheits-Kontrollen von Googles Play Store vorbeischlüpfen. Die Entdecker gehen davon aus, dass der Schädling zwischen zwei und 12 Millionen Mal installiert wurde. Google nennt keine genauen Zahlen, sondern nur Download-Meilensteine. Der Trojaner selbst ist ein alter Bekannter.

Die "HummingWhale" getaufte Schadsoftware basiert auf "HummingBad", berichten die Sicherheits-Experten von "Check Point". "HummingBad" hatte im letzten Sommer knapp 85 Millionen Android-Smartphones infiziert. Er war über inoffizielle App-Shops verbreitet worden, die vor allem im asiatischen Raum weit verbreitet sind. Wie sein Vorgänger installiert auch "HummingWhale" heimlich im Hintergrund Apps und blendet Werbung von dubiosen Webseiten ein. Damit lässt sich jede Menge Geld verdienen: Damals errechnete "Check Point", dass die Entwickler jeden Monat knapp 300.000 Euro einsackten.

Google hat bereits reagiert

Die Sicherheits-Experten waren zufällig über "HummingWhale" gestolpert, als sie eine der verseuchten Apps untersuchten. Bei weiteren Nachforschungen stießen sie dann auf die anderen Apps. Die betroffenen Programme waren über gefälschte chinesische Entwickler-Accounts in den Play Store geladen worden. Google hat sie nach Hinweis von "Check Point" entfernt. Eine vollständige Liste der bisher entdeckten Apps finden Sie unten. Weitere könnten aber durchaus noch im Play Store schlummern.

Dass Googles Smartphone-System Android ein Sicherheitsproblem hat, wurde schon häufiger diskutiert. Viele Geräte kommen bereits mit veralteten Versionen in den Handel und bekommen zu spät oder gar nie Sicherheitsupdates. Die Verantwortung dafür liegt vor allem bei den Geräte-Herstellern. Die Sicherheit des Play Stores hat dagegen Google selbst in der Hand - und sollte wohl den Prüfungs-Prozess noch einmal verschärfen.

Diese versuchten Apps wurden entdeckt:

  • Whale Camera
  • Blinking Camera
  • Orange Camera
  • Ocean camera
  • 蜗牛手游加速器-专业的vpn,解决手游卡顿延迟问题
  • HiPorn
  • Cleaner: Safe and Fast
  • Fast Cleaner
  • Deep Cleaner
  • Rainbow Camera
  • Clever Camera
  • Hot Cleaner
  • SmartAlbums
  • Tiny Cleaner
  • Topspeed Test2
  • FlappyCat
  • Elephant Album
  • File Explorer
  • Swan Camera
  • Smile Camera
  • Wow Camera-Beauty,Collage,Edit
  • Shell Camera
  • File Master
  • Coco Camera
  • Sweet Camera
  • Art camera
  • Ice Camera
  • Hot Camera
  • Light VPN-Fast, Safe,Free
  • Beauty Camera
  • Easter Rush
  • Happy Camera
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.