VG-Wort Pixel

iPhone 6 vorbestellen Ansturm auf Telekom und Apple Store


Am Dienstag hat Apple das neue iPhone 6 präsentiert. Bei Vodafone, O2 und der Telekom kann man die neuen iPhones seit gestern vorbestellen - und es scheint einen Rekordansturm gegeben zu haben.
Von Christoph Fröhlich

Am Dienstag hat Apple das iPhone 6 erstmals gezeigt, ab kommenden Freitag (19. September) steht es im Handel. Der Andrang wird wie immer riesig sein: Auf die ausverkaufte Online-Shops folgen lange Schlangen vor den Apple Stores und leergefegte Regalreihen in den Provider-Geschäften.

Um das iPhone 6 als erstes in den Händen zu halten, gibt es nur zwei Möglichkeiten: früh aufstehen - oder das Handy vorbestellen und es pünktlich zum Verkaufsstart abholen. Um beim kommenden Millionengeschäft mit dem iPhone 6 mitzumischen, boten die deutschen Mobilfunkbetreiber ihren Kunden früh die Möglichkeit, das begehrte Smartphone vorzubestellen. Die Telekom etwa verschickte wenige Minuten nach der Vorstellung durch Apple-Chef Tim Cook SMS an Kunden, die sich für die Vorbestellung registriert hatten.

Hier können Sie das iPhone 6 vorbestellen

Den genauen Lieferzeitpunkt geben viele Anbieter nicht an, sie versprechen aber, dass die Kunden zu den Ersten gehören werden, die das begehrte Apple-Flaggschiff in den Händen halten.

Telekom-Kunden können das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus online vorbestellen. Der Ansturm auf den Online-Shop des Mobilfunkriesen war so groß, dass die Webseite am Freitag immer wieder nicht erreichbar war. Auch die Hotlines waren "heiß gelaufen".

Vodafone und O2 haben die neuen iPhones ebenfalls im Angebot.

Der amerikanische Mobilfunkriese AT&T gab bekannt, dass es noch nie mehr Vorbestellungen für ein Smartphone als beim iPhone 6 gegeben habe.

Wochenlange Wartezeiten

Trotz der bestehenden Angebote der Netzbetreiber können sich Apple-Fans schon jetzt auf eine Wartezeit einstellen. in Apples Online-Store werden einige Modelle der neuen iPhone-Zwillinge bereits mit drei bis vier Wochen Wartezeit angegeben.

Auch die langen Schlangen vor den Geschäften werden beim Verkaufsstart nicht zu verhindern sein - in New York warteten bereits in der vergangenen Woche die ersten Apple-Jünger auf das neue Top-Smartphone aus Kalifornien.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker