HOME

Kuriose Smartphone-Neuheit: Warum LG gerade ein neues Klapphandy vorgestellt hat

Klapphandys waren 2004 das Nonplusultra des Handy-Marktes, durch Smartphones sind sie von der Bildfläche verschwunden. Jetzt stellt LG wieder eines vor. Nicht ohne Grund.

Von Malte Mansholt

Das LG Gentle ist ein klassisches Klapphandy

Das LG Gentle ist ein klassisches Klapphandy

Es gab eine Zeit, da konnte man die meisten Telefone in der Mitte umklappen, ohne dass es einen Aufschrei oder ein sogenanntes Bentgate gegeben hätte. Im Gegenteil, bei Motorola Razr und Konsorten war das Scharnier das Hauptverkaufsargument. Heute wirken die Klappgeräte allerdings reichlich veraltet, seit Apple mit dem iPhone das Smartphone in den Massenmarkt brachte. LG bringt jetzt trotzdem ein neues auf den Markt. Fragt sich bloß: Warum?

Denn natürlich ist das LG Gentle nicht einfach nur ein veraltetes Handy. Im Gegenteil, als Betriebssystem dient das top-aktuelle Android 5.1, der 3,2 Zoll breite Bildschirm lässt sich auch mit den Fingern bedienen. Im Inneren steckt ein Vierkernprozessor. Nur die untere Hälfte des Gentle sieht genauso aus, wie man es von den klassischen Klapphandys kennt. T9-Tastatur inklusive.

Koreanische Spezialität

Genau um die geht es bei dem Gerät. Denn anders als hierzulande können sich in Korea immer noch jede Menge Kunden für die Eingabe über Nummertasten begeistern. Das sind einerseits ältere Menschen, die sich größere Hardwaretasten wünschen. Aber auch bei einigen jungen Chattern ist die etwas antiquiert wirkende Schreibmethode immer noch beliebt. Der Grund liegt im Aufbau der koreanischen Sprache, sie lässt sich mit T9 ausgesprochen flott schreiben. Eine eigene Hardwaretaste für den Messenger "Kakao Talk" lässt sich ebenfalls mit der Ausrichtung auf den koreanischen Markt erklären. Der Whatsapp-Konkurrent ist dort enorm populär.

In welchen Ländern das knapp 160 Euro teure Gerät erscheinen soll, ist bisher noch nicht bekannt. Da die Vorliebe für Klapphandys in Europa und auch in Deutschland stark nachgelassen hat, erscheint es eher unwahrscheinlich, dass LG das Gentle auch hierzulande anbieten wird - falls es überhaupt den Sprung von der koreanischen Halbinsel schafft.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.