HOME

Pannen-Update iOS 8.0.1: Was Apple-Nutzer jetzt tun sollten

Nach dem Pannen-Update auf iOS 8.0.1 zieht Apple die Notbremse: Die Software wurde zurückgezogen, ein neues Update ist angekündigt. Wir sagen, wie Betroffene ihr iPhone wiederherstellen.

Von Christoph Fröhlich

Die erste Woche der neuen iPhones hat Apple sich vermutlich anders vorgestellt: Nach einem Rekordstart mit zehn Millionen verkauften Smartphones sorgten erst die Biege-Handys für negative Schlagzeilen, dann das vermurkste Update auf iOS 8.0.1. Die Mini-Aktualisierung sollte eigentlich ein paar Fehler in iOS 8 korrigieren, stattdessen sorgte es dafür, dass zahllose Nutzer des iPhone 6 oder 6 Plus plötzlich keinen Netzempfang mehr hatten. Auch der Fingerabdruckscanner TouchID funktionierte nicht mehr. Das betroffene Software-Update wurde mittlerweile zurückgezogen. Das Update auf iOS 8.0.2 lässt laut Apple aber noch "einige Tage" auf sich warten.

So installieren Sie wieder iOS 8.0

Wer das Update bereits installiert hat und auf sein iPhone angewiesen ist, muss daher sein iPhone 6 "downgraden", das Betriebssystem also manuell auf die vorherige Versionsnummer zurücksetzen. So funktionierts:

1. Laden Sie die iPhone-Firmware (IPSW-Datei) vom Apple-Server herunter (iPhone 6 / iPhone 6 Plus).
2. Schließen Sie das iPhone via USB an ihren PC oder Macbook an.
3. Starten Sie iTunes (aktuellste Version).
4. Wichtig: Sichern Sie unbedingt Ihre Daten.
5. Klicken Sie in der iPhone-Übersichtsseite in iTunes mit gedrückter "Shift"-Taste (Windows) beziehungsweise "Option/Alt"-Taste (Mac) auf den "Wiederherstellen"-Button.
6. Nun wählen Sie die zuvor heruntergeladene IPSW-Datei aus.
7. Anschließend können Sie Ihre persönlichen Daten wieder auf das iPhone aufspielen.

Bei einigen Nutzern reicht es, ohne vorherigen Download der Firmware-Datei auf iOS 8 zurückzusetzen. Klicken Sie dazu einfach auf den "Wiederherstellen"-Button. Anschließend können Sie Ihre Daten wieder aufspielen.

Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.