HOME

Roaming: Nach Hause telefonieren

Im Ausland sind die Preise für das Telefonieren mit dem Handy nur schwer zu durchschauen. Auch wenn neue Einheitstarife für Klarheit sorgen sollen - nicht immer sind sie die günstigste Wahl. stern.de erklärt, wie Vertragskunden sparen können.

Von Maximilian Geyer

In Partnernetzen der deutschen Netzbetreiber gelten oft einheitliche Welttarife, die vorher in Deutschland kostenlos gebucht werden können. Nicht immer sind diese aber wirklich die günstigste Wahl. Für Vertragskunden lohnt es sich in einigen Fällen, ein günstigeres Netz im Urlaub manuell auszuwählen. Wie das funktioniert, verrät die Bedienungsanleitung Ihres Mobiltelefons.

Überblick

Auf dieser Seite haben wir, in Zusammenarbeit mit den Tarifspezialisten von Teltarif, alle Auslandsgebühren der vier großen Netzbetreiber und für die zehn beliebtesten Urlaubsländer als PDF-Dateien zum Ausdrucken zusammengestellt. Dabei wurden sowohl die Welttarife der deutschen Netzbetreiber als auch alternativ die jeweiligen Tarife der ausländischen Betreiber berücksichtigt - damit Sie für jeden Einzelfall den günstigsten Tarif finden.

Weitere Spartipps oder was das Telefonieren im Urlaub für Prepaid-Nutzer und Kunden der neuen Discounter kostet, finden Sie im großen Mobilfunk-Journal aus dem aktuellen stern.

Auslandspreise T-Mobile

Alternativ zu den Einheitstarifen "Weltweit" und "World Class" haben T-Mobile-Kunden auch weiterhin die Möglichkeit, zu den Preisen der ausländischen Netzbetreiber zu telefonieren.

Nicht berücksichtigt wurde in der Tabelle das Sonderangebot "Relax Holiday", mit der zum Preis von 10 Euro vier Wochen lang maximal 30 Minuten aus dem EU-Ausland und Kroatien telefoniert werden kann. Bei voller Ausnutzung entspricht das einem Minutenpreis von nur 33 Cent.

Die T-Mobile-Auslandspreise für Vertragskunden im Vergleich als PDF-Datei unter: http://www.stern.de/media/computer/stern_roaming_tmobile.pdf.

Weitere Infos unter www.t-mobile.de oder der T-Mobile-Kurzwahl 2202.

Auslandspreise Vodafone

In vielen Ländern kann zum Tarif "World" telefoniert werden. Alternativ gilt für 20 Partnernetze nach kostenloser Freischaltung das "Reiseversprechen", mit dem bei Auslandstelefonaten die gleichen Preise wie innerhalb Deutschlands berechnet werden - allerdings zuzüglich 75 Cent pro Gespräch. Das kosten auch eingehende Anrufe unter einer Stunde.

Die Vodafone-Auslandspreise für Vertragskunden im Vergleich als PDF-Datei unter: http://www.stern.de/media/computer/stern_roaming_vodafone.pdf.

Weitere Infos unter www.vodafone.de oder Tel. 0172/1212.

Auslandspreise E-Plus

Seit dem 1. Mai gilt für E-Plus-Vertragskunden nur noch der Einheitstarif "International" - es sei denn, der Kunde hat der Umstellung explizit widersprochen. Da für die meisten so keine Auswahlmöglichkeit mehr besteht, haben wir in der Tabelle auch nur noch den Einheitstarif Tarif berücksichtigt.

Außerdem nicht in der Tabelle aufgeführt ist das Sonderangebot "Holiday Special", mit dem Anrufe ins deutsche Festnetz aus Partnernetzen im EU-Ausland zwischen dem 3. Juli und dem 30. September von 20 bis 24 Uhr nur 49 Cent kosten. Wer in den Genuss dieses Angebots kommen möchte, muss es kostenlos bei einer Hotline freischalten.

Die E-Plus-Auslandspreise für Vertragskunden im Vergleich als PDF-Datei unter: http://www.stern.de/media/computer/stern_roaming_eplus.pdf.

Weitere Infos unter www.eplus.de oder Tel. 0177/1000.

Auslandspreise O2

In der Option "Starmap" kann in manchen europäischen Partnernetzen zum Ein-heitspreis telefoniert werden. Daneben können O2-Kunden auch zu den Preisen der ausländischen Netzbetreiber telefo-nieren, die in einigen Fällen günstiger sind.

Nicht berücksichtigt in der Tabelle wurde das Sommer-Sonderangebot "My Europe", mit dem - nach kostenloser Frei-schaltung - zwischen 1. Juli und 16. September in allen EU-Ländern sowie der Türkei, Schweiz und Norwegen für nur 59 Cent telefoniert werden kann. Für die meisten Urlauber dürfte das Sonderangebot diesen Sommer die günstigste Wahl sein.

Die O2-Auslandspreise für Vertragskunden im Vergleich als PDF-Datei unter: http://www.stern.de/media/computer/stern_roaming_o2.pdf.

Weitere Infos unter www.o2online.de oder Tel. 0179/55222.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.