VG-Wort Pixel

Digitaler Durchbruch Samsung-Smartphones sollen künftig in nur zwölf Minuten aufgeladen sein

Samsung Galaxy Smartphone mit Ladegerät und Akkustandsanzeige
Das Handy soll nach nur 12 Minuten bereits vollständig geladen sein, verspricht Hersteller Samsung(Symbolbild)
© Bildagentur-online/Ohde/Picture Alliance
Den Forschern vom Samsung Advanced Institute of Technology (SAIT) ist es gelungen, Smartphone-Akkus zu optimieren: Die Ladezeiten sinken auf nur zwölf Minuten und die Kapazität wird deutlich erhöht. Auf dem Markt sind die Akkus aber noch nicht.

Forscher am "Samsung Advanced Institute of Technology" (SAIT) haben es geschafft, die Ladezeit und Kapazität von Smartphone-Akkus um 45 Prozent zu erhöhen. Damit könnten Smartphones, Notebooks und Tablets künftig deutlich schneller aufgeladen werden, verspricht die Pressemitteilung Samsungs.

Das Geheimnis des Wunder-Akkus ist Graphen

Der Akku soll dann nur noch ein Fünftel der Zeit brauchen: Statt 60 Minuten sei ein Akku demnach nach nur 12 Minuten voll geladen.

Ermöglicht wird das durch den Einsatz von Graphen an Anode oder Kathode des Akkus. Akkus, die Graphen-Bälle nutzen, sind für Betriebstemperaturen von 60 Grad ausgelegt, was auch eine Voraussetzung für den Einsatz in Fahrzeugen ist und könnte in Zukunft die seit Anfang der 90er-Jahre verwendeten Lithium-Ionen-Batterien ersetzen. Die genauen Forschungsergebnisse veröffentlichte das SAIT im Wissenschaftsmagazin "Nature".

Neuer Samsung-Akku bereits patentiert

In den USA und Südkorea soll Samsung die Technik bereits zum Patent angemeldet haben. Aber ob und wann sich diese Akkus dann auch tatsächlich in Samsung-Telefonen wiederfinden, ist noch nicht bekannt. 

Graphen ist ein auf Kohlenstoff basierender Werkstoff, der sehr leitfähig und widerstandsfähig ist. Er soll in Zukunft in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommen.

dm

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker