Service Tipps für das mobile Telefonieren im Ausland


Vier goldene Regeln: Wie sie beim Handy-Talk richtig Geld sparen können

Stellen sie vor der Abreise ihre Mailbox richtig ein:

Der Anrufbeantworter Ihres Handys kann im Ausland teuer werden. Sie haben zwei Möglichkeiten: Wenn Sie grundsätzlich alle Anrufe auf die Mailbox umleiten, entstehen keine Kosten. Sie sind aber auch nicht mehr direkt erreichbar; nur SMS-Nachrichten kommen durch. Wenn Sie nur für den Fall auf die Mailbox umleiten, dass Ihr Handy abgeschaltet, nicht erreichbar oder besetzt ist, wird es teuer: Bei einem umgeleiteten Anruf zahlen Sie zum einen die Roaming-Gebühr für die Weiterleitung des Anrufs ins ausländische Netz und zum anderen - weil Ihr Handy nicht erreichbar war - auch den Rückweg des Anrufs aus dem Ausland zurück auf die deutsche Mailbox. Schalten Sie daher bereits vor der Abreise die Mailbox ab oder richten Sie eine grundsätzliche Rufumleitung zur Mailbox ein.

Finden sie den günstigsten Auslandsanbieter heraus:

Damit Sie im Ausland mit Ihrem Handy telefonieren können, schlieát Ihr deutscher Netzanbieter mit ausländischen Unternehmen Verträge ab. Weil es auch im Ausland unterschiedliche Anbieter gibt, sind die Roaming-Gebühren je nach Vertrag zum Teil stark unterschiedlich. Mit einem Anruf bei Ihrem Netzanbieter oder einem Besuch seiner Webseiten finden Sie heraus, welcher Partner an Ihrem Reiseziel der günstigste ist. Mit der Funktion "Manuelle Netzwahl" Ihres Handys (siehe Betriebsanleitung) können Sie dem Gerät vorschreiben, den billigsten Anbieter für die Gespräche im Ausland zu nutzen.

Kaufen sie eine Prepaid-Karte vor Ort:

Wer viel in einem bestimmten Land unterwegs ist und dort oft angerufen wird, sollte sich eine Prepaid-Karte aus diesem Land zulegen. Damit kostet die Entgegennahme der Anrufe keine Roaming-Gebühren mehr. Der Anrufer aus dem deutschen Festnetz zahlt bei Nutzung eines günstigen Tarifs kaum mehr als bei einem inländischen Handy-Anruf. Damit alle von der neuen Auslandsrufnummer erfahren, aktiviert man auf der deutschen Handy-Nummer die Mailbox für alle Anrufe und ändert die Ansage so, dass sie die Nummer verrät.

Telefonieren Sie per CallingCard:

Es kann im Ausland billiger sein, die Callingcard-Nummer des jeweiligen Landes anzurufen und dann zu telefonieren, als mit dem Handy direkt nach Hause zu wählen. Vorsicht in Frankreich: Hier ist die Anwahl von 0800-Nummern (etwa für eine Callingcard-Vermittlung) vom Handy aus nicht kostenlos.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker