HOME

Sonne, Sand und Wasser: Gift fürs Handy

Badeurlaub - was für den Menschen ein Traum ist, kann für sein Mobiltelefon den Tod bedeuten. Gleich verschiedene Umwelteinflüsse setzen ihm zu. Da helfen nur Vorsicht und Schutz.

Wer sein Handy mit ins Urlaubsgepäck nimmt, sollte folgende Warnung beherzigen: Sonne, Sandstrand und Wasser sind äußerst schädlich für ein Mobiltelefon und dessen Lebensdauer. Darauf macht der Online-Ratgeberdienst teltarif.de aufmerksam. Risikofaktoren für nachhaltige Schäden in südlichen Gefilden sind den Angaben zufolge intensive Sonneneinstrahlung und die damit verbundene Hitze. Der Akku kann sich zum Beispiel sehr schnell entladen.

Hitze und UV-Licht schaden in der Regel auch dem Display. Wird ein Handy im Auto in der prallen Mittagssonne liegen gelassen, dürfte es diese Nachlässigkeit kaum unbeschadet überstehen.

Wer sein Gerät mit an den Strand nimmt, sollte unbedingt darauf achten, dass es nicht in den Sand fällt. Die feinen Körner setzen sich schnell in Tastatur und Steckverbindungen fest und lassen sich nur mühevoll wieder entfernen.

Nicht unterschätzt werden darf auch eine hohe Luftfeuchtigkeit und vor allem der Salzgehalt von Meerwasser. Deshalb sollte ein Handy nur in einer geeigneten Tasche mit an den Strand genommen und nach einem Gespräch wieder sicher verstaut werden.

AP / AP
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.