HOME

Tickernachlese zu iPhone 5S und 5C: Das Starke und die Bunten

Wie erwartet hat Apple erstmals zwei neue iPhones vorgestellt: Das bunte iPhone 5C zu einem vergleichsweise günstigen Preis. Und das iPhone 5S mit viel Power. Zum Nachlesen: alle Infos im Liveticker.

Von Ralf Sander

+++ 20.15 Uhr: Elvis Costello spielt den Schlussakkord +++

Tim Cook ist wieder auf der Bühne. Er bedankt sich bei allen Apple-Mitarbeitern, zeigt ein paar Werbeclips für das iPhone 5C - und bittet den Musiker Elvis Costello auf die Bühne. "Ich habe auch eine Produktankündigung", sagt er. Eine neue CD, natürlich. Er gibt zwei Songs zum Besten.

Die Show ist vorbei.

+++ 20.10 Uhr: die Preise +++

Für Deutschland leider nur bedingt aussagekräftig: die Preise mit US-Mobilfunkvertrag: 199 $ (16 GB), 299 $ (32 GB), 399 $ (64 GB). Das iPhone 4S bleibt erhalten und wird kostenlos abgegeben - wenn man einen Handyvertrag abschließt

Ach so, ganz vergessen: Das 5S kommt in drei Farben - schwarz, weiß und gold. Kein Witz.

Vorbestellbar ab 13. September, ausgeliefert wird am 20. September.

+++ 20.00 Uhr: Tatsächlich - mit Fingerabdrucksensor +++

Die Hälfte aller Smartphone-Nutzer würden keinen PIN-Code verwenden, um ihr Gerät zu schützen. Es sei ihnen zu nervig. Sagt Phil Schiller. Apples Gegenmaßnahme (wie erwartet): ein Fingerabdrucksensor. Name: Touch ID. Direkt eingebaut in den Home Button.

Mit Touch ID kann man sein iPhone entsperren, sich aber zum Beispiel auch bei Apps wie iTunes authentifizieren, um etwas zu kaufen. Touch ID soll mehrer Fingerabdrücke unterscheiden können.

Bei Biometrie schlagen bei vielen die Datenschutz-Alarmglocken. Apple verspricht, dass die Daten des Fingerabdrucks verschlüsselt in einem abgeschlossenen Bereich des iPhone gespeichert würden. Keine Software könne darauf zugreifen, und die Daten würden auch nicht auf Apple-Servern gespeichert.

+++ 19.45 Uhr: iPhone 5S mit neuem M7-Co-Prozessor und besserer Kamera +++

Der neue Co-Prozessor M7 wertet ständig Sensordaten vom Beschleunigungsmesser, Gyroskop und Kompass aus. Das soll eine neue Generation von Fitness-Apps ermöglichen. So könne das Gerät selbst erkennen, ob jemand steht, geht, läuft oder fährt.

Die Kamera wurde überarbeitet: Sie hat einen 15 Prozent größeren Sensor und f2.2-Blende. Die Auflösung von 8MP hat sich nicht geändert. Die Kamera nimmt verschiedene Bilder hintereinander auf und wählt selbstständig das schärfste aus. Auch neu: zwei LED-Lampen als Blitz.

Eine Premiere für Apple: Das iPhone 5S hat als erstes iPhone einen eingebauten Bildstabilisator.

Ein neuer Serienbildmodus schafft zehn Bilder pro Sekunde.

Und es gibt für Videos eine Zeitlupenfunktion mit 120 Bildern pro Sekunde.

+++ 19.35 Uhr: iPhone 5S - "most forward thinking". Hä? +++

Apple-Manager Phil Schiller, der auch schon das iPhone 5C vorgestellt hatte, macht weiter mit dem - ebenfall erwarteten - neuen Flaggschiff iPhone 5S. Es sei das "most forward thinking phone ever". Was das wohl heißt?

Mehr Superlative: Das iPhone 5S sei "der Goldstandard" für Smartphones. Seine Performance sei gewaltig. Doppelt so schnell wie der Vorgänger und 40 mal schneller als das erste iPhone. Der neue A7-Prozessor sei der erste 64-Bit-Chip in einem Smartphone überhaupt. "Die anderen reden noch nicht einmal davon", so Schiller. Er meint die Konkurrenz.

Um die Grafikpower des iPhone 5S zu beweisen zeigt Spieleentwickler Epic seine neue Version von "Infinity Blade III". Die Grafik habe Konsolenniveau, heißt es.

+++ 19.25 Uhr: Es gibt bunte iPhones +++

"Wir werden das iPhone 5 in diesem Jahr ersetzen", sagt Tim Cook. Es stimmt also, das Modell wird nicht weitergeführt. Die Nachfolge treten tatsächlich zwei Modelle an. Die Gerüchte bewahrheiten sich.

Das erste ist das iPhone 5C. Im Inneren steckt die Technik des iPhone 5, umhüllt von einer Unibody-Polycarbonathülle in fünf Farben: grün, weiß, blau, pink und gelb. Außerdem bietet Apple Silikonhüllen an, durch die die Originalfarbe hindurchscheint.

In der Kunststoffhülle steckt ein Metallrahmen, der für Stabilität sorgt und gleichzeitig als Antenne dient.

Im Inneren werkelt Apples A6-Prozessor. Die Kamera nimmt mit 8 MP auf, wie jetzt beim iPhone 5. Die Frontkamera soll allerdings mehr Pixel aufnehmen als der Vorgänger.

Preise: 99 $ (16 GB), 199 $ (32 GB).

+++ 19.20 Uhr: Zwei Softwarepakete werden kostenlos +++

Die mobile Produktivitätssoftware iWork und die Multimediasoftware-Sammlung iLife werden von nun an kostenlos verfügbar sein

+++ 19.10 Uhr: Themenwechsel zu iOS 7 +++

Im nächsten Monat wird Apple sein 700-millionstes iOS-Gerät ausliefern. Zum Vergleich: Android hat gerade die Milliarde geknackt. Cook ist sich dennoch sicher. "iOS 7 wird bald das beliebteste Betriebssystem der Welt sein.

Software-Boss Craig Federighi übernimmt und zeigt iOS 7, unter anderem neu:
- neuer Safari-Browser,
- verbesserter Siri-Assistent - jetzt auch mit männlicher Stimme!
- verbessertes Multitasking

Bei der Kamera kann man nun zwischen verschiedenen (Software-)Linsen hin- und her swipen. Fotos lassen sich automatisch nach Location sortieren.

iOS steht (wie erwartet) ab dem 18. September zum kostenlosen Download bereit.

+++ 19.00 Uhr: Tim Cook betritt die Bühne +++

Apples CEO Tim Cook betritt die Bühne - und begrüßt die zugeschalteten Medienvertreter und Analysten in Peking, Berlin und Tokio.

Dann geht's schnell zu den Updates. Erster Punkt: das iTunes-Festival, eine Serie von 30 Popkonzerten in London, die Apple in diesem Jahr zum siebten Mal veranstaltet hat.

Danach geht's kurz um die Apple Stores. Alles läuft super, natürlich.

+++ 18.55 Uhr: Der Kampf um die Plätze ist verloren +++

In fünf Minuten geht es los: Wer jetzt noch keinen Platz im Apple Campus in Cupertino oder im Kino des Apple Stores in Berlin gefunden hat, wird von der Show live nicht viel bekommen.

+++ 18.25 Uhr: Awesome! The Best! EVER!!!!! +++

Keine Apple-Keynote wäre vollständig, ohne Apples legendäre Selbstbeweihräucherung. "Caschys Blog" hat aus den zu erwartenden Jubelwörtern eine Vorlage für ein einfaches Trinkspiel à la Bullshit-Bingo gebastelt. Komplexer ist diese Variante "Apple Keynote Bingo" von Patrick H. Mason.

+++ 18.00 Uhr: Wer schreibt das hier eigentlich? +++

Um 19 Uhr geht es los, es ist also noch ein wenig Zeit, kurz das Team vorzustellen, das heute die Apple-Show begleiten wird. Am Liveticker in der Redaktion in Hamburg sitzt Ralf Sander (Twitter privat: @rlfsndr). Beim offiziellen Event für die europäischen Journalisten, das diesmal in Berlin und nicht in London stattfindet, ist Christoph Fröhlich vor Ort (Twitter privat: @cfroeh). Er wird auch über unseren Ressort-Twitteraccount @stern_digital ständig Details von der Präsentation twittern. Morgen lesen Sie von ihm, wie sich die neuen Geräte anfühlen.

+++ 15.00 Uhr: Apple-Store ist abgeschaltet +++

"Wir sind bald wieder da" blinkt in verschiedenen Sprachen auf der Website. Es ist ein festes Ritual, wenn neue Produkte vorgestellt werden: Apples Onlineshop geht für einige Stunden vom Netz, um aktualisiert zu werden. Neue Produkte werden eingepflegt, die nach der Apple-Show vorbestellbar oder sogar erhältlich sein werden.

+++ Früher dran als wir: Camper vor dem Apple Store +++

Verblüffend: Für manche ist das nächste iPhone Grund genug, sich schon einmal in die Schlange vor dem Laden zu stellen. Seit Freitag campen mindestens vier Personen zum Beispiel vor dem Apple Store an der 5th Avenue in New York. Im Laden wird das Gerät wahrscheinlich erst am 20. September sein.

Worum es heute Abend geht

Das iPhone ist das wichtigste Produkt von Apple. Sein Erfolg hat maßgeblichen Einfluss auf das Wohl und Wehe wertvollsten Unternehmens der Welt. Allein schon deshalb ist die Aufmerksamkeit für die Präsentation des nächsten iPhone riesig. Und weil es für Millionen von Fans eine geliebte Tradition geworden ist, jedes Jahr sehnsüchtig Apples neues Smartphone zu erwarten.

Zum iPhone-Ritual gehört auch das Vorab-Aufkochen von Gerüchten über die möglichen und unmöglichen Features des neuen Wunderphones. Auch stern.de hat Gerüchte gesammelt. Als recht sicher gilt, dass Apple erstmals zwei neue iPhones vorstellen wird. Eine High-End-Variante als direkter Nachfolger des aktuellen Modells iPhone 5 und ein günstigeres Modell für aufstrebende Märkte, das womöglich iPhone 5C heißen wird. Das neue Betriebssystem iOS 7 wird sicherlich auch ein Thema sein. Außerdem könnte eine neue Version der Settop-Box Apple TV gezeigt wird.

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.