HOME

Update für iPhone 6 und 6 Plus: Whatsapp wird scharf

Nutzer des iPhone 6 mussten sich monatelang mit unscharfen, verschwommenen Grafiken in Whatsapp herumärgern. Nun wurde ein Update für den Messenger veröffentlicht - doch das lässt Wünsche offen.

Seit Mitte September stehen die neuen Apple-Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Handel. Neben dem überarbeiteten Design sind die größeren Bildschirme die wohl wesentlichste Neuerung. Doch zum Verkaufsstart waren nur wenige Apps auf die höhere Retina-HD-Auflösung optimiert, viele Nutzer ärgerten sich über hochskalierte und dementsprechend verschwommene Grafiken. Die meisten Entwickler legten dementsprechend schnell nach, nur ein Schwergewicht schob das Update auf die lange Bank: Whatsapp. Seit Montagabend steht der beliebte Messenger nun in der Version 2.11.14 zum Download bereit, der Whatsapp an die größeren Displays anpasst und die App ins iPhone-6-Zeitalter befördert.

Optimierung für iPhone 6 und 6 Plus

Mit der jüngsten Aktualisierung unterstützt Whatsapp die Auflösungen 1334 x 750 (iPhone 6) und 1920 x 1080 Pixel (iPhone 6 Plus) - damit sieht die Nachrichten-App wieder knackig scharf aus. Eine neue Ansicht für das Querformat des iPhone 6 Plus (Landscape-Modus) bietet Whatsapp aber nicht. Auch eine weitere viel erwartete Änderung hat es nicht in diese Version geschafft: Die blauen Haken, die eine Nachricht als gelesen markiert, lassen sich immer noch nicht abschalten. In der Android-Version ist das seit vergangener Woche möglich (hier gibt es die Anleitung).

Für die Installation wird mindestens iOS 4.3 vorausgesetzt, das Update ist rund 35 Megabyte groß.

Christoph Fröhlich
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.