HOME

Wiedergutmachung für Totalausfall: T-Mobile verschenkt SMS

Nach dem Systemabsturz bei T-Mobile am Dienstag will der Konzern die erhitzten Gemüter milde stimmen. Am Sonntag darf jeder Kunde mit T-Mobile-Vertrag kostenlos 24 Stunden lang SMS in alle Netze versenden.

Die Deutsche Telekom entschuldigt sich für den bundesweiten Ausfall ihres Mobilfunk-Netzes mit Gratis-SMS am kommenden Sonntag. Die Kunden könnten einen Tag lang Standard- Kurzmitteilungen kostenlos in alle Netze verschicken, kündigte T- Mobile-Deutschlandchef Georg Pölzl am Mittwoch an. "Wir bedauern diesen Vorfall und entschuldigen uns bei unseren Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten", sagte Pölzl. Die Ursachen würden genau analysiert. "Als Geste können unsere Kunden am kommenden Sonntag, den 26. April, umsonst Standard-SMS im Inland in alle Netze verschicken", sagte Pölzl.

Verheerender Softwarefehler

Der Grund der Störung im Mobilfunkbetrieb von T-Mobile war ein Softwarefehler im sogenannten Home Location Register (HLR). Das HLR ist dafür verantwortlich, eine Verbindung zwischen Mobilfunkstation und der zugehörigen Mobilfunknummer herzustellen. "In der Tat waren die Server betroffen, die das Gedächtnis eines Mobilfunknetzes darstellen, die wissen, wo sich unsere Kunden aufhalten, und so erst mobiles Telefonieren möglich machen", sagte Konzernsprecher Georg Pölzl.

Von dem bislang größten Ausfall eines Handy-Netzes in Deutschland waren am Dienstagnachmittag Millionen Kunden des Marktführers betroffen. Es dürfte ein großer Teil der insgesamt rund 39 Millionen Nutzer gewesen sein. Die Bundesnetzagentur bat T-Mobile am Mittwoch um Aufklärung. "Es ist gesetzlich geregelt, dass die Telekommunikationsanbieter ein Konzept haben müssen, wie sie die Sicherheit des Netzes gewährleisten", sagte ein Sprecher der AP. Zudem müsse klar sein, was vorbeugend gegen Störungen getan und wie nach Zwischenfällen reagiert werde. "In diesem Zusammenhang sind wir auf T-Mobile zugegangen", erklärte der Sprecher. Zahlungen von Schadenersatz lehnt der Anbieter grundsätzlich ab. "Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen schließen solche Forderungen aus", sagte Wende. Man werde Einzelfälle aber prüfen. Er riet Kunden, im Zweifelsfall die Servicenummer 2202 zu wählen.

Weiterer Netzausfall unwahrscheinlich

Nach der Störung läuft das Mobilfunknetz von T-Mobile seit Dienstagabend 21 Uhr wieder stabil. Zuvor hatte ein Zurücksetzen des Systems dafür gesorgt, dass das Netz größtenteils seit etwa 19 Uhr wieder verfügbar gewesen war. Einen weiteren Netzausfall wegen erhöhten Datenaufkommens schließt man aber aus. "Wir haben ein leistungsfähiges Netz. Verzögerungen, wie an Silvester üblich, dürften ebenfalls nicht auftreten. So etwas passiert nur, wenn viele SMS zum gleichen Zeitpunkt verschickt werden", so ein Sprecher des Konzerns. Über das Netz von T-Mobile werden täglich rund 35 Millionen SMS versandt.

DPA/AP/fdi / AP / DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.