HOME

Verräterische Aktivitäten: Nächtliches "Workout": US-Reporterin entlarvt ihren Freund als Fremdgeher – dank Fitness-Armband

Mit einem Fitness-Armband wollten sich US-Reporterin Jane Slater und ihr damaliger Freund zu mehr Sport motivieren. Das klappte zunächst auch ganz gut – bis die 39-Jährige eines nachts per App herausfindet, dass sich ihr Partner gerade ziemlich verausgabt.

Fitness-Tracker überführt Mann beim Fremdgehen

Football-Reporterin Jane Slater kam der Fremdgeherei ihres Freundes eher ungewöhnlich auf die Schliche 

Picture Alliance

Der Geruch eines fremden Parfüms, eindeutige Textnachrichten auf dem Handy oder verräterische Kratzspuren am Körper: Es gibt die verschiedensten Gründe, warum eine heimliche Affäre über kurz oder lang auffliegt. Im Fall von Jane Slater, Football-Reporterin für den US-Sender Fox Sports 1, war es ein Fitness-Armband, das ihr offenbarte, dass es ihr damaliger Freund mit der Treue nicht ganz so ernst nahm.

Auf Twitter berichtete Slater am vergangenen Sonntag von der Situation, als sie ihren Partner mehr oder weniger "in flagranti" bei einem Seitensprung erwischte. Demnach wollte sie ihren Freund im Vorfeld seines Geburtstags überraschen. Ausgestattet mit Ballons habe sie damals – ein konkretes Jahr oder Datum nennt die 39-Jährige nicht – um vier Uhr morgens vor der Wohnung des Partners gestanden und festgestellt, dass ihr Freund gar nicht zu Hause war. Das allein machte Slater bereits misstrauisch – ihr mulmiges Gefühl wurde kurz darauf bestätigt.

Fitness-Armband "meldet" verräterische Aktivität per App

So erfuhr die Reporterin eigenen Angaben zufolge per App, dass sich ihr Partner gerade, also mitten in der Nacht, ziemlich verausgabte und "seine körperliche Aktivität nach oben schoss". Die Erklärung, warum sie von dem nächtlichen "Workout" ihres Partners erfuhr, lieferte Slater gleich mit. Demnach hatte ihr ihr Freund selbst besagtes Fitness-Armband zu Weihnachten geschenkt. "Ich habe es geliebt. Wir haben uns synchronisiert, um uns gegenseitig zu motivieren", führt die Reporterin aus.

Genau diese Funktion wurde dem untreuen Freund im Endeffekt zum Verhängnis. Offensichtlich hatte er bei seinem Stelldichein vergessen, dass Armband abzulegen, sodass seine Pulswerte aufgezeichnet und via App auch an Slater übermittelt wurden. 

"Sollte ein Buch schreiben": Slater hat Erfahrung mit untreuen Männern

Für die Beziehung war die Aktion das Aus, auch wenn sie sich "wünschte, die Geschichte wäre nicht wahr", wie Slater weiter schrieb. Auf Twitter indes verbreitete sich das Posting der 39-Jährigen rasant. Seit Sonntag wurde ihr Tweet fast 46.000 Mal retweetet, mehr als 470.000 Usern gefiel der Post (Stand: Montag, 16 Uhr).

Womöglich durch die vielen Reaktionen ermuntert, gab Slater später noch eine weitere kuriose Fremdgeh-Geschichte preis. "Ich hatte auch mal einen Typen, der sich betrank und ein anderes Mädchen mit nach Hause brachte. Doch er hatte vergessen, dass ich bei ihm schlief, weil wir am nächsten Tag gemeinsam in die Kirche gehen wollten", so Slater, die angesichts ihrer Erlebnisse mit Männern bilanzierte: "Ich sollte ein Buch schreiben."

mod
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?