VG-Wort Pixel

Krebserkrankung "Wenn ihr das Video seht, bin ich tot" – Minecraft-Youtuber Technoblade im Alter von 23 Jahren gestorben

Im Alter von 23 Jahren ist der Youtuber Technoblade an einer Krebserkrankung gestorben
Im Alter von 23 Jahren ist der Youtuber Technoblade an einer Krebserkrankung gestorben
© Technoblade / Youtube
Mit mehr als zwölf Millionen Followern auf Youtube war Technoblade einer der wichtigsten Minecraft-Spieler auf der Videoplattform. Nun ist er an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Technoblade galt als einer der wichtisten Minecraft-Spieler auf Youtube. Über zwölf Millionen Menschen folgten dem Gamer auf der Videoplattform und klickten millionenfach die Videos von seinen Spiele-Streams an. Nun ist der 23-Jährige an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Die Bestätigung dazu veröffentlichte die Familie in einem mit "So long nerds" (Macht's gut, Nerds) betitelten Video auf dem Kanal des 23-Jährigen. Den Tränen nah verließt der Vater des Gamers eine Abschiedsnachricht an die Fans. "Hallo zusammen, hier ist Technoblade. Wenn ihr das Video seht, bin ich tot. Setzen wir uns alle nochmal zusammen und haben einen letzten Chat", heißt es zu Beginn der Nachricht. Eigentlich heiße er Alex, den Nachnamen halten er und die Familie zum Schutz der Privatsphäre geheim. In einem Prank wurde er 2016 von einem seiner Geschwister Dave genannt. Tausende gruselige Onlinetypen hätten daraufhin viel zu persönlich werden wollen wenn sie fragten "Hey Dave, wie geht es dir?". 

Bei seinen Followern bedankte sich Technoblade für die jahrelange Unterstützung: "Wenn ich nochmal 100 Leben zur Verfügung hätte, würde ich mich wohl jedes Mal dafür entscheiden, wieder Technoblade zu sein. Das waren die glücklichsten Jahre meines Lebens", heißt es in dem Video. Er hoffe, dass seine Follower Spaß an seinem Content gehabt und er sie zum Lachen gebracht hätte. "Ich hoffe, dass ihr alle noch lange und glückliche Leben habt, denn ich liebe euch alle."

Minecraft-Profi Technoblade machte Erkrankung im vergangenen Jahr öffentlich

Dass es ein Abschiedsvideo geben würde, hatten Technoblade und sein Vater schon über mehrere Monate besprochen. "Er wollte frühzeitig alles, was er zum Abschied sagen wollte, aufschreiben", erzählt sein Vater. Doch das sei dem 23-Jährigen im Verlauf seiner Erkrankung immer schwerer gefallen. Ende Juni habe er dann nochmal die Kraft gesammelt, einige Absätze zu verfassen. "Als er das geschafft hatte, war er fertig. Danach hat er noch acht Stunden gelebt", so sein Vater unter Tränen. Die ganze Familie habe noch Abschied nehmen können. "Er war der großartigste Sohn, den man sich wünschen konnte."

In einer abschließenden Textnachricht der Familie bedankt diese sich nochmal für die Unterstützung der Fangemeinde. "Technoblade hat seine Fans und seine Kollegen verehrt und geschätzt." Trotz seines Erfolgs sei er immer der demütige Sohn geblieben, der nie auf persönlichen Ruhm ausgewesen sei, sondern seine wahre Identität verschleiert hat. "Die Tapferkeit meines Sohns im Kampf gegen den Krebs ist eine Lehrstunde für uns alle, die das Privileg hatten, ihn begleiten zu dürfen."

Der Youtuber, der 2013 seine Karriere begann, hatte seine Erkrankung im vergangenen Jahr in einem Video öffentlich bekannt gemacht. Demnach habe er über mehrere Tage Schmerzen in seinem Arm gehabt. Als die Schulter auch noch massiv anschwoll, suchte er ärztlichen Rat auf. Die Untersuchungen ergaben dabei eine Krebserkrankung der vierten Stufe. Die Anzahl der Videos nahmen danach ab, auch weil er sich in Chemotherapie begeben habe. Binnen eines Tages wurde das Video mehr als 37 Millionen mal bei Youtube aufgerufen.

sei

Mehr zum Thema



Newsticker