VG-Wort Pixel

"Future Faking" Wenn die Zukunftspläne des Gegenübers zu gut klingen, sind sie es wahrscheinlich auch

Ein Pärchen sitzt am Tisch und stößt mit Sektgläsern an
Am Anfang einer Beziehung sind Versprechungen schön – jedoch nur, wenn sie auch eingehalten werden
© Drazen Zigic / Getty Images
Wenn du jemanden gerade erst kennengelernt hast, diese Person beim Dating aber bereits große Zukunftspläne mit dir schmiedet, hast du es womöglich mit einem "Future-Faker" zu tun.

Dieser Text erschien zuerst an dieser Stelle bei brigitte.de.

Du lernst jemanden kennen, es ist aufregend und fühlt sich schnell vertraut an. Du bist dir sicher: Das ist die große Liebe. Vor allem, weil dein neuer Flirt dir bereits nach kurzer Zeit die Sterne vom Himmel holt, Versprechen für die gemeinsame Zukunft macht – und einfordert. Doch ein solches Verhalten lässt eher darauf schließen, dass es sich dabei um sogenanntes Future Faking handelt, einen Dating-Trend der unschönen Art. 

Future Faking – Was ist das?

Sich verlieben, zusammenziehen, verloben, heiraten und dann Kinder bekommen: Dieser strukturierte Ablauf einer Beziehung ist weder Pflicht noch besonders aktuell. Die meisten glücklichen Beziehungen durchlaufen über einen längeren Zeitraum allerdings bestimmte Stufen, auch ohne sich an das altmodische Modell zu halten.

Beim Future Faking, also "Zukunftsfälschung", versuchen vor allem Menschen mit narzisstischen Zügen, möglichst viele dieser Phasen in eine möglichst kurze Zeitspanne zu pressen. Schon nach wenigen Dates schmiedet er*sie langfristigere Pläne. Dir wird ein detailliertes Bild eurer gemeinsamen Zukunft gemalt: Wie ihr auf Reisen geht, welches Haus ihr euch kaufen wollt – vielleicht macht dein Gegenüber sogar schon Vorschläge für Baby-Namen. Dabei weiß diese Person, dass all die wunderbaren Zukunftsfantasien eben genau das sind – Fantasien.

Dein neuer Schwarm tut dann alles, um dich von sich zu überzeugen und scheut dabei auch nicht vor Manipulation zurück. Sobald die vermeintliche Liebe deines Lebens jedoch das Gefühl hat, dass du ihr vollends verfallen bist, könnte sich ihr Interesse an dir schon bald in Luft auflösen.

So erkennst du Future Faking

1. Love Bombing

Nach Bekanntschaften zu emotional nicht verfügbaren Menschen kommt endlich jemand, der dir von Beginn an viel Aufmerksamkeit und Zuneigung schenkt. Der neue Kontakt überschüttet dich mit Geschenken, romantischen Gesten und versichert dir dich zu lieben – und all das in den ersten Wochen. Doch Love Bombing endet meist mit einem sehr plötzlichen Rückzug der zunächst überengagierten Person. 

2. Worte und Handlung stimmen nicht überein

Wie der Begriff "Future Faking" ja schon sagt, wird dir bei dieser Taktik eine wundervolle Zukunft vorgegaukelt. Du hörst viele Dinge wie "Du musst bald meine Eltern kennenlernen" oder "In einem Monat machen wir einen Kurz-Trip an die Ostsee" bis hin zu konkreten Zukunftsplänen wie Hausbau oder Familienplanung, die üblicherweise noch Jahre entfernt wären. Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Dann ist es das vermutlich auch. Dein Gegenüber wirkt zwar eifrig und überzeugend, doch selbst die kurzfristigen Pläne werden leere Versprechungen bleiben. 

3. Exakt die gleichen Wünsche

Natürlich kommt es vor, dass zwei Menschen, die einander daten, viel gemeinsam haben und die gleichen Einstellungen teilen. Aber ein Future-Faker manipuliert dich, um herauszufinden, was du vom Leben erwartest, nur damit er all deine Wünsche spiegeln und sich als perfekter Partner präsentieren kann. Jedes deiner Worte wird analysiert und dein Verhalten genau beobachtet, bis er plötzlich auftaucht und dir sagt, dass er genau diese Dinge will. Wer würde da nicht denken, seinen Seelenverwandten gefunden zu haben? 

Was tun, wenn ich betroffen bin?

Die Anfangsphase einer Beziehung gleicht häufig einem Märchen, weshalb es auch normal ist, sich die gemeinsame Zukunft auszumalen. Das bedeutet allerdings auch, dass es dauern kann, Future Faking zu erkennen. Doch mit der Zeit wirst du bemerken, dass auf Worte niemals Taten folgen und alles nur ein Luftschloss war. 

US-Psychologe verrät: Warum die meisten Paare immer falsch streiten

Future Faking betreiben meist Menschen mit narzisstischen Zügen, deren Verhalten in erster Linie zur Befriedigung ihrer eigenen Bedürfnisse dient. Wenn du aufhörst, an die Versprechen zu glauben oder das Benehmen in Frage stellst, wird dein Gegenüber wütend reagieren, dir die Schuld geben oder dich dazu bringen, dich schlecht zu fühlen, damit du bleibst. Wichtig: Mach dir keine Vorwürfe! Für das toxische Verhalten deines Partners kannst du nichts. Du solltest dich aber von dieser Person distanzieren. Trenne dich von dem, was dir nicht guttut. Konzentriere dich auf deine Bedürfnisse und nimm dein Glück selbst in die Hand. Im Gegensatz zu einem Future-Faker kannst du dir wirklich eine wunderbare Zukunft ermöglichen. 

Quellen: psychologytoday.com, psychcentral.com, herway.net, conflict-manager.com


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker