VG-Wort Pixel

J. Peirano: Der geheime Code der Liebe Zwei Jahre nach der Trennung kommen mein Ex und ich nicht voneinander los, aber auch nicht zusammen

Hin oder Her? Manche Paare haben es schwer, sich zu entscheiden (Symbolbild)
Hin oder Her? Manche Paare haben es schwer, sich zu entscheiden (Symbolbild)
© skynesher / Getty Images
Immer wieder flammt die Beziehung zwischen Natascha und ihrem Ex wieder auf, auch wenn einer der beiden eine andere Beziehung führt. Wie kommen die beiden zusammen - oder endlich voneinander los?

Hallo Frau Peirano,

ich habe mich vor ca. zwei Jahren von meinem langjährigen Partner getrennt (nach zehn Jahren Beziehung). Wir haben ein gemeinsames Kind und hatten ein gemeinsames Haus.

Leider bin ich der Versuchung erlegen und habe mich auf einen anderen Mann eingelassen. Schon in der Zeit zwischen der Trennung und meines Auszuges war ich sehr verunsichert, ob ich überhaupt die richtige Entscheidung getroffen habe.

Mein Ex hat mir weiterhin gesagt, dass die Tür für mich offen steht. Jedoch hat er mir fünf Monate nach meinem Auszug eröffnet, dass er eine neue Partnerin hat. Das habe ich nicht kommen sehen! Ich wollte gerade wieder mehr Nähe zu ihm aufbauen, weil wir durch unser Kind weiterhin viel Kontakt hatten.

Ich war völlig am Boden zerstört, habe dann allerdings begonnen, mich selber wieder aufzubauen, habe den Kontakt stark eingeschränkt und wenn wir uns gesehen haben, war ich freundlich und fair. Nach etwa einem halben Jahr hat er sich dann von seiner Partnerin getrennt und wollte es wieder mit mir versuchen, auch schon vorher gab es einiges an Hin und Her.

Wir sind auch schon vor deren Trennung wieder intim geworden, er war immer hin- und hergerissen und leider sollte sich das dann auch nicht ändern, als er es mit mir versucht hat, denn da war seine Ex wieder Thema. Er gab uns allerdings erst einmal eine Chance und war sich augenscheinlich sicher mit uns. Leider hielt das auch nur etwa drei Monate an, er konnte nicht damit umgehen, dass ich ihn damals betrogen habe, fand, dass ich nicht genug "gekämpft" hätte. Irgendwie hat es ihn dann wieder zur Ex hingezogen, mit der er nun auch seit zwei Monaten wieder in einer Beziehung ist.

Ich komme einfach nicht darüber hinweg. Er sagt mir weiterhin, dass ich ihm so wichtig bin und flirtet mit mir. Er möchte auf keinen Fall, dass wir keinen Kontakt mehr haben und kommuniziert auch offen, dass er eigentlich nicht möchte, dass ich einen neuen Partner habe. Außerdem spricht er gelegentlich auch mit mir darüber, dass die Beziehung mit der Neuen nicht das Wahre ist und was es für Probleme gibt.

Wie soll man da auch von ihm loskommen? Und eigentlich möchte ich ihn auch weiterhin zurück. Haben Sie einen Ratschlag für mich, wie ich dem Ziel eventuell näher kommen kann?

Viele Grüße

Natascha R.

Liebe Natascha R.,

Ihre Geschichte klingt ja nach einem ewigen Hin - und Herschaukeln, man nennt das auch Ambivalenzschaukel. Wenn Sie zusammen sind, will zumindest einer sich trennen oder fühlt sich zu einem anderen Menschen hingezogen. Und wenn Sie auseinander sind, können Sie es doch nicht dabei lassen und werfen wieder einige Scheite Holz in die Glut, damit das Feuer wieder angeht.

In Ihrer Geschichte geht es Ihnen beiden so, was es noch einmal schwerer macht.

Ich vermisse in Ihrer Beschreibung die Gründe dafür, warum Sie sich überhaupt trennen wollten. Wissen Sie und Ihr Ex-Partner das genau? Haben Sie damals - vor zwei Jahren oder früher - intensiv darüber gesprochen und versucht, das Problem oder die Probleme zu lösen?

Ihre Geschichte macht auf mich den Eindruck, als wenn das nicht wirklich geschehen ist. Und Sie waren sich nicht sicher, ob Sie die Beziehung noch retten können, als Sie sich wegen einer Affäre dann getrennt haben. So etwas holt einen in den meisten Fällen später ein.

Ich empfehle Ihnen, sich darüber Gedanken zu machen und diese auch mit Ihrem Ex-Partner abzugleichen. Es lohnt sich, hier genau zu sein: Welche Probleme hatten wir, wie haben wir versucht, diese zu kitten. Was genau hat geklappt, was nicht.

Und für Sie wäre es sicher aufschlussreich, sich zu erinnern, welche Eigenschaften an dem Mann, mit dem Sie eine Affäre hatten, Sie anziehend fanden. Oft sind genau die Eigenschaften,  in die man sich in anderen verliebt, auch das, was einem in einer Beziehung fehlt.

Es gibt Paare, die zusammen einige Sitzungen Paartherapie machen, um zu überlegen, ob Sie der Beziehung nach der Trennung noch eine Chance geben wollen. Meistens tauchen übrigens die gleichen Probleme, wegen denen man sich einmal getrennt hat, in gleicher Form wieder auf, wenn man nicht gründlich an den Ursachen und Lösungen gearbeitet hat.

Dieses Vorgehen wäre in doppelt sinnvoll: Erstens schauen Sie genau hin, um sich gemeinsam zu überlegen, ob Sie es noch einmal miteinander versuchen wollen. Und zweitens würden Sie Ihrem Ex-Partner dadurch auch eine Grenze aufzeigen, was das Katz- und Maus-Spielen mit Ihnen betrifft. In einer Therapiesitzung könnte er weder mit Ihnen flirten noch sich über seine neue Freundin beklagen, ohne dass es von der*m Therapeut*in kritisch hinterfragt wird.

Verkäuferin stellt Fremdgeher auf TikTok bloß

Ich kann mir vorstellen, dass es auch in Ihrem Sinne wäre, wenn das Spielen aufhört, das für Sie ja mittlerweile eine Qual geworden ist.

Sie klären die Beziehung als erwachsene Menschen und Eltern eines gemeinsamen Kindes und kommen a) wieder zusammen und versuchen es ernsthaft miteinander oder b) Sie erkennen, dass es zwar noch viel körperliche Anziehung zwischen Ihnen gibt, aber keine Basis für eine funktionierende Beziehung. Und in Fall b  könnten Sie in den Therapiesitzungen auch gleich über angemessene Grenzen sprechen, so dass Sie einander nicht verletzen.

Und noch ein Gedanke, den ich Ihnen mitgeben möchte: Menschen, die sich zwischen zwei potenziellen Partner*innen nicht entscheiden können, wollen oft im Grunde Ihres Herzens beide.

Vielleicht trifft das auch auf Ihren Ex-Partner zu.

Herzliche Grüße,

Julia Peirano


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker