HOME

Nach 67 Jahren Ehe: Sie starben Hand in Hand

Es war das Ende, das sich beide immer gewünscht hatten: Ein amerikanisches Ehepaar ist nach 67 Jahren glücklicher Ehe am selben Tag gestorben - während sie sich an den Händen hielten.

Sie haben ihr ganzes Leben miteinander geteilt und sind auch den letzten Weg gemeinsam gegangen: Floyd und Violet Hartwig waren 67 Jahre verheiratet, bevor sie beide am 11. Februar starben. Verliebt waren sie sogar noch länger: Sie lernten sich auf einer Grundschule im amerikanischen Fresno, der fünftgrößten Stadt im Bundesstaat Kalifornien, kennen. Doch der zweite Weltkrieg unterbrach ihre gemeinsame Geschichte, Floyd ging zur Navy. Sie heirateten ein paar Monate bevor er entlassen wurde. Bis 1948 gingen immer wieder Briefe zwischen Fresno und einem Schiff im Pazifik, auf dem Floyd stationiert war, hin und her. 131 davon sind im Besitz der Familie und sie sprühen auch Jahrzehnte später noch vor Liebe.

"Hi Liebling, nur ein paar Zeilen von deinem einsamen und traurigen Seemann. Ich vermisse und liebe dich so sehr", zitiert die Lokalzeitung "The Fresno Bee" aus einem der Briefe. Donna, die Tochter des Ehepaares, erzählte der Zeitung die Liebesgeschichte ihrer Eltern. Floyd und Violet bauten sich ein gemeinsames Leben auf einer Ranch in Kalifornien auf und bekamen drei Kinder. Sie lebten und arbeiteten Seite an Seite - bis zum Schluss.

Das Paar in jungen Jahren

Das Paar in jungen Jahren

Beide waren seit Jahren krank, bauten immer mehr ab. Violet, die 89 Jahre alt wurde, war dement und erlitt mehrere Hirnschläge. Sie verlor in den letzten Monaten stark an Gewicht. Der 90-jährige Floyd hatte Blutkrebs, außerdem wurde nur zwei Wochen vor seinem Tod ein beginnendes Nierenversagen diagnostiziert. Doch trotz ihrer Krankheiten konnte das Paar fast bis zum Ende seines Lebens auf der Farm bleiben und musste nur für wenige Tage ins Krankenhaus.

Als der Tod der beiden näher rückte und ihre Atmung immer schwächer wurde, stellte die Familie die Betten der beiden ganz nah aneinander, so dass sie sich an den Händen halten konnten. Floyd ging zuerst, Violet nur fünf Stunden später. "Wir sind sehr dankbar, weil wir wissen, dass sie es sich genau so gewünscht haben", sagt Donna unter Tränen am Ende des Videos.

vim
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity