Deutsche Bahn Sonderangebot nach Preiserhöhung


Die Reisetermine sind nicht besonders attraktiv, dafür soll der Preis Reisende aus der Luft auf die Schienen locken: Im Januar sind Bahn-Tickets für 59 Euro zu haben. Sie gelten für Fahrten durch ganz Deutschland.

Vom Kampf der Bahn gegen die Billigflieger können im Januar Deutschlandreisende mit einer Fahrkarte für 59 Euro profitieren. Die Tickets sind von 27. Dezember bis Donnerstag in 3300 Reisebüros und den Reisezentren der Bahn zu haben, wie das Unternehmen mitteilte.

Damit kann der Reisende zwischen dem 3. und 31. Januar dienstags, mittwochs oder donnerstags einen Tag lang ohne Begrenzung beliebig quer durch Deutschland fahren. Die Tickets gibt es anders als bei früheren Aktionen in unbegrenzter Zahl und nicht am Automaten und im Internet.

Reguläre Fahrkarten sind allerdings erst am 11. Dezember erneut teurer geworden. Im Fernverkehr stiegen die Preise um 2,9 Prozent, im Nahverkehr außerhalb der Verkehrsverbünde im Schnitt um 2,6 Prozent. Die Bahn begründet dies mit höheren Energiekosten. Mit mehreren Sonderangeboten hatte sie ihre Züge schon in den vergangenen Monaten besser gefüllt. In ICE und Intercity erhöhte sich die Auslastung bis Ende September um 1,4 Punkte auf 42,5 Prozent.

Die Billigfluglinie Germanwings will mit der Bahn zusammen arbeiten und plant nach dem Angebot von Wettbewerbern im kommenden Jahr ebenfalls eine günstige Kombination aus Flug- und Bahnticket. "Wir sind mit der Bahn in Verhandlungen und streben ein Angebot für ein Flugticket mit Bahnfahrt an", sagte Germanwings-Chef Joachim Klein zur Nachrichtenagentur DPA.

Germanwings ist eine Tochter von Eurowings, bei der die Lufthansa 49 Prozent hält. Der Low-Cost-Carrier Hapag-Lloyd Express bietet seit kurzem den Kunden ein Bahnticket für die Anreise zum Abflughafen zu 19 Euro für die einfache Fahrt an.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker