HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Henriette Hell: Schockierend! Warum sind Liebe und Romantik bei mir so auf den Hund gekommen?

Ein selbst komponiertes Lied auf der Gitarre? Rosenblüten auf dem Bett? Voll Neunziger! In der heutigen Zeit sind viele schon froh, wenn Schatzi nicht gleich bei jedem Windhauch seinen Beziehungsstatus bei Facebook in "Single" ändert.

Hilfe - wie kann ich diese Zeit festhalten?

Hilfe - wie kann ich diese Zeit festhalten?

Schon verrückt wie sich unsere Vorstellung von Romantik innerhalb der letzten drei Jahrzehnte verändert hat …


Mit 10: Nach dem Sportunterricht teil er seine Caprisonne mit dir.

 

Mit 14: Ihr küsst euch in aller Öffentlichkeit in der Raucherecke auf dem Schulhof. Damals eine Art Pressemitteilung. Zum einwöchigen Beziehungsjubiläum spendiert er dir eine "Spezi" aus dem Automaten in der Aula.

 

Mit 16: Zum Valentinstag überreicht er dir vor alle deinen Freundinnen eine einzelne rote Rose. Alle sind ganz gelb vor Neid, während du errötest. Zur Belohnung kaufst DU dir einen Damenrasierer. Runter mit dem Gestrüpp! Und dann geht’s ENDLICH zur Sache.

 

Mit 17: Dein Freund begleitet dich tapfer auf den 60. Geburtstag deiner Tante Sieglinde. Obwohl er dort den kritischen Augen deines Vaters ausgeliefert ist ("Was will der Lauch von meiner Tochter?") und literweise Birnenschnaps mit deinem durchgeknallten Onkel Harry trinken muss – um zu beweisen, dass er ein "echter Mann" und "deiner würdig" ist.

 

Mit 19: Du und dein Freund habt Sex am Strand, weil ihr denkt, dass man das mal gemacht haben sollte. Gut, es war zwar nur auf einer Wiese hinterm Deich. An der Nordsee. Im März. Bei 12 Grad. Aber was soll’s!

 

Mit 22: Du machst ein Erasmus-Jahr im Ausland und hast dort ganz im Ernst keinen Sex mit anderen. Echt nicht! Gut, einmal hast du fremdgeknutscht … Aber da warst du auch echt voll wie zehn Haubitzen und hast das auch nur gemacht, weil du Schatzi so vermisst hast und Luigi ihm  irgendwie so verdammt ähnlich sah … nach sieben Bier.

 

Mit 24: Du gestehst deinem Schatz ENDLICH die Affäre mit seinem besten Freund. Ehrlichkeit ist schließlich die wichtigste Säule in einer Beziehung. Danach fühlst du dich herrlich leicht. Und es ist dir egal, dass er Rachesex mit deiner besten Freundin haben wird.

 

Mit 26: Als euch das Kondom platzt und du dir sofort panisch die Pille danach besorgen willst, beruhigt dich dein Lover: "Ich würde auch Unterhalt zahlen, ehrlich."

 

Mit 27: Der Typ, mit dem du dich über deinen Liebeskummer hinweg getröstet hast, erinnert sich am nächsten Morgen tatsächlich noch an deinen Vornamen!

 

Mit 29: Dein Freund knotet nach dem Sex ganz von sich aus das Kondom zu und bringt es selbstständig in den Mülleimer im Badezimmer. Auf dem Rückweg bringt er dir ein Glas kaltes Wasser mit.

 

Mit 30: Er hat Spaß daran, peu à peu deinen individuellen Orgasmuscode zu knacken – indem er sich viel Zeit nimmt, um herauszufinden, worauf du im Bett stehst und was dir gut tut. Ein guter Liebhaber ist einfühlsam, kreativ, sensibel und erst befriedigt, wenn du es auch bist.

 

Mit 32: Trotz eines heftigen Streits verändert dein Herzensmensch seinen Beziehungsstatus bei Facebook nicht sofort in "Single" und auch sein Profilfoto, das euch in inniger Pose während eures letzten Sardinien-Urlaubs zeigt, bleibt online. Unter Social-Media-Junkies ein Zeichen von echter Verbindlichkeit!

 

Mit 34: Unauffällig registrieren du und deine neuer Lover gegenseitig eure kleinen  "Problemzonen" und seid sehr zufrieden und beruhigt, als ihr feststellt, dass der jeweils andere auch die ein oder andere Schwabbelstelle hat. Aber damit offenbar kein Problem. Volltreffer! Das erspart euch beiden Turteltauben viele grauenvolle Stunden auf dem Laufband …

 

Mit 40 plus: Nachdem die Kinder endlich im Bett sind, einigt ihr euch stillschweigend darauf, dass der Samstagabend-Sex heute gut und gerne mal ausfallen darf. Zu anstrengend. Nach dem Motto: Du willst es doch auch (nicht)! Das ist wahre Liebe.


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.