HOME

Doppelter Mukoviszidose-Tod: Wenn Liebe stärker ist als alle Warnungen

Zwei junge Amerikaner lernen sich bei Facebook kennen. Sie leiden beide an Mukoviszidose. Wegen einer erhöhten Ansteckungsgefahr wird ihnen davon abgeraten, sich zu treffen. Sie ignorieren die Warnungen. Jetzt sind beide tot.

Mukoviszidose-Ehepaar stirbt aneinander innerhalb von Tagen

Dalton und Katie Prager und waren fünf Jahre lang ein Paar, ehe beide binnen weniger Tage an Mukoviszidose starben

Manchmal ist Liebe stärker als jegliche Vernunft: Ein besonders tragisches Beispiel ist das junge amerikanische Ehepaar Dalton und Katie Prager. Beide waren an Mukoviszidose erkannt. Eine Stoffwechselerkrankung, die auch als zystische Fibrose bekannt ist. Sie ist genetisch bedingt und reduziert die Lebenserwartung auf wenige Jahre. Trotz guter Behandlungsmöglichkeiten ist die Krankheit bislang nicht heilbar, aber die Lebenserwartung konnte mittlerweile auf etwa 40 Jahre gesteigert werden.

Im frühen Alter an Mukoviszidose erkrankt

Katie und Dalton lernten sich 2009 über Facebook kennen, als sie beide zur Behandlung im Krankenhaus lagen. Damals waren sie gerade einmal 18 Jahre alt. Beide waren an Mukoviszidose erkrankt, aber nur Dalton an Burkholderia. Das ist eine bakterielle Infektion, die die Krankheit beschleunigt, auch den Tod. Katies Ärzte warnten sie dringend, ein Treffen zu vermeiden. Zu gefährlich könnte der Kontakt sein und eine Infektion wahrscheinlich. Sie trafen sich trotzdem. Gegenüber "CNN", die ihre Geschichte 2015 öffentlich machten, sagte Katie, dass sie Dalton sofort umarmen und küssen wollte.

Lieber fünf Jahre glücklich, als niemanden zu haben

Zwei Jahre später heirateten die beiden und lebten ein, so weit es ging, normales Leben. Sie kauften ein Haus, trafen Freunde zum Kochen, reisten und waren gesund – für mehrere Jahre.

Doch Katie steckte sich mit Daltons Infektion an. 2014 bekamen beide eine Lungentransplantation. Sie überlebten diese zwar, doch bei Dalton wurde Lymphknotenkrebs, eine Lungenentzündung und eine Virusinfektion diagnostiziert. Auch Katies Transplantation war langfristig nicht erfolgreich. Vorherigen Monat wurde sie in eine Sterbeklinik in Kentucky verlegt – ohne ihren Ehemann.

Das letzte Mal, dass sich die beiden sahen, war an ihrem fünften Hochzeitstag, am 16. Juli. Sie kommunizierten über FaceTime. Dalton war nicht mehr fit genug, zu seiner Frau nach Kentucky zu fliegen. Er starb im September in Missouri. Nur fünf Tage später war auch Katie tot. 

Am Tag, bevor Dalton starb, sagte Katie gegenüber "CNN", dass sie mit Dalton die besten Jahre ihres Lebens hatte: "Lieber fünf Jahre verliebt und wirklich richtig glücklich sein, als 20 Jahre niemanden zu haben."


Roseanne Smith aus Texas leidet unter einem Lymphödem im rechten Bein.


dsw

Wissenscommunity