HOME

Plötzlicher Nachfrageboom: Immer mehr Familien greifen zum Hartz-IV-Bildungspaket

Ein Hit ist es noch nicht, aber seit den Sommerferien ist das Interesse am Bildungspaket für Kinder aus Hartz-IV-Familien stark angestiegen. Nur die Lernförderung bleibt bisher auf der Strecke.

Mit Beginn des neuen Schuljahrs ist die Nachfrage nach Leistungen aus dem Bildungspaket für Kinder aus Hartz-IV-Familien sprunghaft gestiegen: Während im Sommer die Quote erst bei 29 Prozent gelegen hatte, ist der Anteil der Antragsteller an allen Anspruchsberechtigten nach den großen Ferien auf gut 44 Prozent geklettert. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Städtetages und des Deutschen Landkreistages. "Der Trend zeigt weiter klar nach oben", bestätigte Stefan Articus, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, der "Passauer Neuen Presse".

Am stärksten gefragt seien die Leistungen für Mittagessen und Klassenfahrten. Gering sei nach wie vor die Nachfrage nach Lernförderung für Schüler. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will am Mittwoch mit den Trägern des Bildungspakets erneut Bilanz ziehen.

Die Umsetzung des Bildungspakets war am 1. April in den Städten und Landkreisen gestartet, hatte zunächst aber nur geringe Nachfrage gefunden. Es sieht finanzielle Unterstützung für die rund 2,5 Millionen Kinder aus Familien mit geringem Einkommen vor. Zuschüsse gibt es bei Bedarf für warmes Mittagessen in Schulen und Horten, für Nachhilfe, Vereinsbeiträge, Musikunterricht, Ausflüge und zu Fahrtkosten zu weiterführenden Schulen.

fw/DPA/AFP / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.