HOME

backen: Vintschgauer

Gewürze im Mörser zerstoßen. Roggenmehl und -schrot in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken.

Für 4 Fladenbrote

11/2 TL Korianderkörner; 1 TL Kümmelsaat;

1 TL Fenchelsaat ; 400 g Roggenmehl,

Type 1370; 180 g Roggenvollkornschrot;

30 g Hefe; 150 g Sauerteig (flüssig, Reformhaus);

1 TL brauner Zucker;

Für das Backblech:

1 EL Öl; 1 EL Korianderkörner; 1 EL Kümmelsaat; 1 EL Fenchelsaat

Zubereitung

Gewürze im Mörser zerstoßen. Roggenmehl und -schrot in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Hefe in die Mulde krümeln, Sauerteig und Zucker dazugeben. Salz und zerstoßene Gewürze auf dem Mehlrand verteilen. Die Hefe mit 350 ml lauwarmem Wasser übergießen und unter Rühren darin auflösen. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, leicht mit Mehl bestäuben, abdecken und bei Zimmertemperatur 2 Stunden gehen lassen.

Ein Backblech mit Öl bepinseln und die Gewürze daraufstreuen. Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kneten und zu 4 gleich großen Kugeln formen. Jede Kugel zu einem runden Fladen von ca. 14 cm Ø auseinander drücken, auf das Blech legen, alles mit einem Tuch bedecken und noch einmal 30–35 Minuten gehen lassen.

Eine kleine ofenfeste Schüssel mit Wasser auf den Backofenboden stellen, Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Vintschgauer auf der zweiten Einschubleiste von unten 15–20 Minuten backen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Zubereitungszeit:

3 Stunden

Themen in diesem Artikel