HOME

Schul-Experiment: Das passiert, wenn man Brot mit ungewaschenen Händen anfasst

Händewaschen gehört zu den lästigen Dingen, ist aber dringend notwendig. Das zeigt ein Experiment einer US-Grundschule. Was passiert, wenn man mit ungewaschenen Händen Brot anfasst, ist ekelerregend. Die Erkenntnis dürfte die Absicht der Lehrer gewesen sein.

Verschiedene verschimmelte Toasts an einer Schulwand hängend

Keime und Bakterien sind für das bloße Auge unsichtbar. Warum also sollte man sich die Hände waschen? Um zu verdeutlichen, was passiert, wenn man die Reinigung unterlässt, hat eine US-amerikanische Grundschule ein Experiment gewagt: 17 Schüler haben Toastbrot-Scheiben angefasst und einen Monat luftdicht verpackt. Das Ergebnis kam gerade Recht zur Grippesaison: ekelerregend. Zumindest bei den Toasts, bei denen die Hände vorher nicht mit Wasser und Seife gewaschen wurden.

Das Ergebnis posteten die Lehrer auf Facebook. Bilder von verschimmelten oder schwarzen Broten. "Alle Schüler fanden es eklig", sagte die verantwortliche Lehrerin Dayna Roberston gegenüber "Today". Und das war auch so gewollt. "Seit dem Experiment haben sie wirklich ihr Händewaschen hinterfragt. Sie haben gemerkt, dass Desinfektionsmittel nicht reicht und sie Seife und Wasser benutzen müssen." 

We did a science project in class this last month as flu season was starting. We took fresh bread and touched it. We did...

Gepostet von Jaralee Annice Metcalf am Donnerstag, 5. Dezember 2019

Hygiene: Desinfektionsmittel reicht nicht

Die Erkenntnis kam gerade rechtzeitig, weil die Grippefälle in den USA in diesem Jahr stark angestiegen sind. Von knapp drei Millionen Betroffenen gehen Behörden aus, davon mussten bereits 23.000 Menschen ein Krankenhaus aufsuchen. 

Für das Experiment wurden fünf Scheiben Toastbrot in luftdichte Tüten verpackt, sodass der Sauerstoff dem Brot nichts anhaben konnten. Dann wurde das Brot angefasst – und zwar mal mit ungewaschenen Händen, mal mit gewaschenen Händen mit Seife und warmem Wasser, mit desinfizierten Händen und mit Handschuhen. Eine Scheibe wurde sogar über einen Laptop gewischt. Einen Monat später waren die Ergebnisse eindeutig: das Brot, das über den Laptop gewischt wurde, hatte den schwersten Schimmelbefall, es war fast schwarz. Kurz danach folgte schon die Scheibe, die mit ungewaschenen Händen angefasst wurde - und schließlich das Toastbrot, das mit desinfizierten Händen in Kontakt kam.

Der Appell der Lehrerin ist also ganz klar: "Wascht eure Hände", schreibt sie auf Facebook. Denn die Bakterien und Keime gefährden nicht nur die Gesundheit der Kinder, sondern auch die der Lehrer.

Quelle: "Today"

dsw
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.